Mehr Stau als sonst auf der Miquelallee?

Gerade zur Rushhour sind die Frankfurter Straßen häufig sehr voll. Eine Leserin beobachtete aber, dass auf der Miquelallee in Richtung Frankfurt aktuell ein höheres Verkehrsaufkommen herrscht. Doch woran liegt das?

Mehr Stau als sonst auf der Miquelallee?

Stau und viel Verkehr - dadurch wird der Weg zur Arbeit oder nach Hause schnell zur Geduldsprobe. So auch auf der Miquelallee/A66 in Richtung Frankfurt. Hier soll es seit kurzem ein noch höheres Verkehrsaufkommen geben - das hat zumindest Merkurist-Leserin Christine beobachtet. In einem Snip fragt sie deshalb, weshalb die die Miquelallee/A66 Richtung Innenstadt seit zwei Wochen total dicht ist.

Sie erzählt, dass sie die Strecke seit mehr als zehn Jahren fährt. Seit kurzem beobachtet sie ein derart hohes Verkehrsaufkommen, dass sie für die letzten fünf Kilometer ihrer Strecke stadteinwärts mehr als 25 Minuten braucht. Zudem sei ihr aufgefallen, dass plötzlich viel mehr Autos auf dieser Strecke fahren. Ein Rückstau entstehe hier vor allem auch durch die Ampelschaltung.

Thomas Hollerbach, Pressesprecher der Polizei Frankfurt, kann diese Beobachtung allerdings nicht bestätigen: „Es ist richtig, dass hier ein hohes Verkehrsaufkommen festzustellen ist, mit dem dann natürlich auch die bekannten Begleiterscheinungen einhergehen. Dass es seit einigen Wochen aber erheblich schlimmer als sonst ist, können wir zumindest nicht mit Fakten belegen.“ Er habe zudem mit dem zuständigen Revier gesprochen. Auf der Strecke stadteinwärts sei im Moment keine Baustelle eingerichtet, die zu den von Leserin Christine beschriebenen Problemen führen würde.

Was genau das vermeintlich höhere Verkehrsaufkommen auslöst, bleibt derweil unklar.

Ist Euch das erhöhte Verkehrsaufkommen auf der Strecke ebenfalls aufgefallen? Schreibt uns gern in die Kommentare! (df)

Logo