19-Jähriger zieht Polizist Glasflasche über den Kopf

Zivilfahnder wollten Drogendealer festnehmen

19-Jähriger zieht Polizist Glasflasche über den Kopf

Ein Polizist ist am Montagabend im Bahnhofsviertel mit einer Glasflasche angegriffen und verletzt worden. Wie die Polizei mitteilt, waren die Beamten gerade dabei, einen Drogendealer festzunehmen, als sich der Vorfall ereignete.

Ein 29-Jähriger bot einem Zivilbeamten gegen 22:20 Uhr in der Düsseldorfer Straße Drogen zum Kauf an. Der Fahnder willigte ein und ließ sich zu einem 20-jährigen Komplizen des Mannes führen, der die Drogen dabei hatte. Der Komplize erkannte jedoch, dass es sich bei dem vermeintlichen Kunden um einen Polizisten handelte und versuchte zu flüchten.

Nach einer kurzen Verfolgung konnten mehrere Polizeibeamte den Flüchtigen stellen und festnehmen. Während der Festnahme näherte sich allerdings ein bis dahin unbeteiligter 19-Jähriger und schlug einem der Beamten mit einer Glasflasche auf den Kopf — vermutlich, um seinen Kumpel zu befreien. Kurzzeitig gelang ihm das auch, doch der Dealer wurde kurz darauf wieder festgenommen.

Der Polizist erlitt durch den Schlag mit der Glasflasche eine Platzwunde am Kopf. Der 19-Jährige wurde ebenfalls festgenommen und in die Haftzellen des Polizeipräsidiums eingeliefert. Gegen ihn ermittelt die Polizei jetzt wegen Gefangenenbefreiung und tätlichen Angriffs auf einen Polizeibeamten. Der junge Mann wird noch am Dienstag einem Haftrichter vorgeführt. (nl)

Logo