„Wenn etwas 'Kult' ist dann STOFFEL!“

Jedes Jahr zieht das Open-Air-Festival „Stoffel“ rund 100.000 Besucher an. Das Programm bietet dabei viel Kultur - und das kostenfrei.

„Wenn etwas 'Kult' ist dann STOFFEL!“

Das unaufgeregteste Festival Deutschlands ist wieder zurück: Am Donnerstag beginnt Stoffel im Günthersburgpark. Organisiert wird das Event vom Stalburg Theater.

Ganze vier Wochen lang haben Besucher täglich von 17 bis 22 Uhr die Möglichkeit beim Stoffel vorbeizuschauen. An den Kindertagen, dem sogenannten Stoffelchen, beginnt das Programm schon ab 15 Uhr. Der Eintritt für das Festival ist kostenlos. Neben dem klassischen Volksfest-Essen, wie Bratwürsten und Pommes, wird es auch Bier, Wein und andere, auch alkoholfreie, Getränke geben.

Aber die Besucher sollen nicht nur mit Essen und Getränken versorgt werden - es wird bei dem Festival auch auf viel Kultur gesetzt. Besucher können sich beispielsweise Theater- und Kabarett-Aufführungen anschauen oder Lesungen anhören - und all das unter freiem Himmel auf der Wiese im Günthersburgpark. Außerdem sollen Bands verschiedener Musikrichtungen das Festival aufmischen. Von Jazz und Folk bis hin zu brasilianischer Musik ist das Angebot breit gefächert.

Für das Festival sollen die Besucher allerdings auf eine Anfahrt mit dem Auto verzichten - Darauf weisen die Veranstalter auf ihrer Seite ausdrücklich hin. Denn die wenigen Parkplätze seien den Anwohnern vorbehalten. Zudem sei das Festival mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ebenfalls gut erreichbar. Mit der Tram 12 können Besucher direkt an der Haltestelle „Günthersburgpark“ aussteigen. Außerdem befindet sich die U-Bahn-Station „Bornheim Mitte“ in unmittelbarer Nähe der Festival-Wiese. Stoffel findet dabei im nördlichen Teil des Güntherburgparks statt.

Auch wenn alteingesessene Frankfurter das mit Sicherheit wissen, möchten wir frisch zugezogene Leser noch zu guter Letzt über den Namen des Open-Air-Festivals aufklären: Stoffel ist die Abkürzung für Stalburg Theater Offen Luft. (pk)

Logo