Stadt-Mitarbeiter sollen kostenlose Premium-Jobtickets bekommen

Gültig für das komplette RMV-Gebiet

Stadt-Mitarbeiter sollen kostenlose Premium-Jobtickets bekommen

Mit dem Jobticket kostenlos durch das ganze Gebiet des Rhein-Main-Verkehrsverbunds (RMV) fahren: Das soll für die Mitarbeiter der Stadt Frankfurt schon bald Realität werden. Darauf hat sich der Magistrat im Rahmen der Haushaltsplanung verständigt.

Rund 13.600 anspruchsberechtigte Mitarbeiter soll mit dem sogenannten Jobticket „Premium“ der Umstieg auf den öffentlichen Nahverkehr schmackhaft gemacht werden. Mit dem Ticket dürften die Stadt-Mitarbeiter außerdem wie gehabt abends ab 19 Uhr sowie an den Wochenenden und Feiertagen ganztags eine erwachsene Person und Kinder unter 15 Jahren kostenlos mitnehmen.

Bereits zum Jahresbeginn wurde die Eigenbeteiligung für das bisherige Jobticket von 45 Prozent auf 20 Prozent gesenkt. Das Jobticket „Premium“ ist für die Stadt Frankfurt nun der nächste Schritt. „Als öffentliche Arbeitgeberin muss die Stadt Frankfurt mit anderen öffentlichen Institutionen in der Region und mit der Privatwirtschaft mithalten können“, so Personaldezernent Stefan Majer. „Nebenbei sind 13.000 Jobtickets ein deutlicher kommunaler Anreiz für die erforderliche Verkehrswende und ein unverzichtbarer Beitrag zum Klimaschutz.“

Damit das Jobticket „Premium“ für die Stadt-Mitarbeiter tatsächlich kommt, müssen Magistrat und Stadtverordnetenversammlung zustimmen. „Es ist auch ein Zeichen unserer Wertschätzung gegenüber unserer städtischen Verwaltung, deren Arbeit von den Bürgern als sehr gut und engagiert wahrgenommen wird“, so Oberbürgermeister Feldmann zu den Tickets. Sie könnten schon ab 2020 für die Mitarbeiter der Stadt erhältlich sein. (ms)

Logo