Darum haben Geschäfte in der Neuen Altstadt sonntags geschlossen

Auf dem Römerberg haben Geschäfte sonntags offen, in der Neuen Altstadt aber nicht. Der Grund dafür ist im Hessischen Ladenöffnungsgesetz zu finden.

Darum haben Geschäfte in der Neuen Altstadt sonntags geschlossen

Die Neue Altstadt ist ein Touristenmagnet. Ob Montag, Samstag oder Sonntag – an jedem Wochentag schieben sich Menschengruppen durch die schmalen Gassen. Allerdings ist am letzten Tag der Woche ein entscheidender Unterschied zu bemerken: Einkaufstüten sieht man dann seltener. Denn die Geschäfte in der Neuen Altstadt sind an diesem Tag geschlossen. Merkurist-Leser Robert Klein hat sich gefragt: Wie kommt das? Denn auf dem Römerberg sind die Geschäfte offen.

Die Antwort darauf liefert das Hessische Ladenöffnungsgesetz. In Paragraf 4 des Gesetzes ist festgehalten, dass Geschäfte, die „Reisebedarf“ verkaufen, auch sonntags geöffnet haben dürfen. Dieser Reisebedarf umfasst auch „Reiseandenken“ – und damit einen Großteil des Angebots der Souvenirshops auf dem Römerberg.

„Es werden keine Ketten in die Altstadt ziehen, sondern Geschäfte mit einem individuellen Angebot.“ - Michael Guntersdorf, Geschäftsführer Dom-Römer GmbH

In der Altstadt finden sich solche Andenkenläden allerdings nicht. Das war von Anfang an so geplant. Schon 2016 sagte der Geschäftsführer der zuständigen Dom-Römer GmbH, Michael Guntersdorf: „Wir legen besonderen Wert auf einen stimmigen und durchdachten Nutzungsmix. Es werden keine Ketten in die Altstadt ziehen, sondern Geschäfte mit einem individuellen Angebot.“ Die Altstadt sollte nicht nur für Gäste, sondern auch für die Frankfurter attraktiv werden. Darum sind dort neben Schmuck und Spielwaren auch Geschäfte des alltäglichen Bedarfs eingezogen. Diese dürfen aber am Sonntag nicht geöffnet sein.

Eine Möglichkeit, dies zu ändern würde sich durch den Paragraf 5 des Hessischen Ladenöffnungsgesetzes ergeben. Denn laut diesem Paragrafen können Städte und Gemeinden einzelne Ausflugsorte in ihrem Stadtgebiet bestimmen, die ein „besonderes Besucheraufkommen“ haben. In diesen Gebieten dürfen Geschäfte an bis zu 40 Sonn- und Feiertagen im Jahr geöffnet sein. Ein solcher Ausflugsort ist die Neue Altstadt allerdings bisher nicht und so werden die Geschäfte dort auch bis auf weiteres sonntags geschlossen bleiben. (nm)

Logo