La Dolce Vita: Die Super Bro's servieren jetzt Kaffee und Spritz

Die Super Bro's können mehr als nur Pizza. Und genau das wollen sie in ihrer neuen Café-Bar Kombination im Nordend beweisen. Dabei ist den Brüdern besonders eine Sache wichtig: eine zwanglose Familienatmosphäre.

La Dolce Vita: Die Super Bro's servieren jetzt Kaffee und Spritz

Mit ihrer Pizzeria sind diese drei Frankfurter bereits über die Grenzen des Nordends bekannt: die Super Bro’s. Dort servieren sie Pizzen im original neapolitanischen Stil. Aber dabei soll es nicht bleiben. Die beiden Brüder Valentino und Giuseppe Mazzella möchten mit ihrem Cousin Luca de Simone nun ins Café- und Bargeschäft einsteigen.

Doch wie kam es dazu, dass die Super Bro’s diesen Schritt in eine neue Geschäftswelt gewagt haben? „Wir lieben einfach die italienische Küche. Pizza, Pasta und Kaffee - das sind unsere Passionen“, erklärt Geschäftsinhaber Valentino Mazzella. „Wir wollen eben nicht abgestempelt werden als die Super Bro’s, die nur Pizza machen. Wir können mehr als das. Deswegen wagen wir etwas Neues.“

Kaffee, Kuchen und Aperitivo

Das Angebot im neuen Café werde man aber zunächst eher klein und simpel halten. Es soll neben klassischen Kaffeegetränken, auch diverse Aperitivo-Drinks, sowie kleine Leckereien aus Italien und andere Kuchenspezialitäten geben. Dabei möchten die Super Bro’s auch mit ihrem neuen Nachbarn, dem Café „Plants & Cakes“ zusammenarbeiten, das vegane und glutenfreie Rohkost-Desserts anbietet.

Und je nachdem wie die Nachfrage sei, werde das Menü etwas angepasst: „Wir lassen unser Konzept von alleine wachsen. Aber generell wollen wir mehr auf Qualität statt Quantität in unserem Angebot setzen. Und auch nur das machen, worauf wir Lust haben, damit wir zu 100 Prozent hinter unserem Menü stehen können.“

„Esst mit uns, lacht mit uns, schreit mit uns.“ - Valentino Mazzella, Geschäftsinhaber Super Bro’s

Wie das Menü sei auch die Inneneinrichtung des kleinen Cafés eher schlicht und minimalistisch gehalten. Dabei unterscheide es sich optisch komplett von ihrer Pizzeria. „Aber man wird erkennen, dass es von den Super Bro’s ist“, versichert Valentino. Denn die familiäre Atmosphäre, frei von Zwängen, wie man sie aus Italien kennt, soll auch im Café kreiert werden. „Wir sind eine Familie hier in diesem Raum. Unser Motto ist: Esst mit uns, lacht mit uns, schreit mit uns“, so der waschechte Frankfurter mit italienischen Wurzeln.

Mit Aperol den Alltag vergessen

„Unsere Gäste sollen sich hier wohlfühlen und einfach die Zeit vergessen.“ - Valentino Mazzella, Geschäftsinhaber Super Bro’s

Ziel sei es, dass die Gäste in ihrem kleinen Café einfach abschalten und nicht auf die Uhr schauen. „Unsere Gäste sollen sich hier wohlfühlen und einfach die Zeit vergessen. Gerade in einer Großstadt wie Frankfurt, in der so viel Stress herrscht, ist es wichtig, kurz einen Aperol zu trinken und runterzukommen“, so Valentino. Dieses zwanglose Gefühl soll zusätzlich mit Events, die einmal im Monat stattfinden, herbeigeführt werden. Beispielsweise könne es in naher Zukunft ein Barbecue mit den Super Bro’s oder eine nette Kaffee- oder Weinrunde geben. Bei ihren Events wollen sie auch die Terrasse ihres neuen Cafés nutzen, um einen Urlaubsflair zu vermitteln.

Jeder kann also bei den Super Bro’s spontan vorbeischauen, um sich wie in Italien zu fühlen. Aber Reservieren wird - wie in der Pizzeria auch - nicht möglich sein: „Bei unserer Oma oder Mutter kann man ja auch nicht reservieren“, so die Erklärung des Bruders Guiseppe Mazzella. Man werde aber immer einen Platz zum Essen und Trinken finden.

Wer das Café der Super Bro’s schon jetzt testen möchte, der muss sich noch etwas gedulden, denn das genaue Eröffnungsdatum ist noch ungewiss. „Vermutlich eröffnen wir Ende Mai, Anfang Juni. Noch haben wir einiges zu tun. Bald steht ja auch das Fressgasfest an, wo wir ebenfalls mit unseren Pizzen zu finden sind“, sagt Valentino. (mr)

Logo