34-Jähriger sorgt mit Axt und Machete bewaffnet für Großeinsatz in Hattersheim

Weitere Waffen im Keller gefunden

34-Jähriger sorgt mit Axt und Machete bewaffnet für Großeinsatz in Hattersheim

Weil er mit einer Axt bewaffnet war, hat ein 34-Jähriger aus Hattersheim am Montagabend einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Später fanden die Beamten bei dem Mann unter anderem Schusswaffen und Kampfmesser.

Wie die Polizei mitteilt, geriet der 34-Jährige am späten Montagnachmittag in einen Streit mit seiner Ex-Freundin und der gemeinsamen Tochter. Er stürmte aus ihrer Wohnung in der Albert-Schweitzer-Straße im Hattersheimer Stadtteil Okriftel. Dabei traf er noch auf einen weiteren Bewohner des Mehrfamilienhauses und beschimpfte den 35-Jährigen.

Wenige Minuten später traf der 34-Jährige erneut auf den Nachbarn, der gerade den Wohnkomplex verlassen wollte. Er versperrte dem Nachbarn den Weg und drohte ihm dabei mit einer Axt und einer Machete, die er ihm vorhielt. Dann flüchtete der Bewaffnete in die Tiefgarage des Wohnhauses.

Eine weitere Bewohnerin, die die Szene beobachten konnte, verständigte unterdessen die Polizei. Diese rückte mit mehreren Streifenwagen und zivilen Polizeibeamten aus dem gesamten Main-Taunus-Kreis und zusätzlichen Polizisten vom Polizeipräsidium Westhessen aus. Trotz der Einsatzstärke konnten die Beamten den 34-Jährigen aber nicht mehr im Wohnhaus und der Tiefgarage auffinden.

Stattdessen fanden die Beamten in einem Kellerraum, den der Mann für sich nutzte, weitere Waffen. Darunter waren auch zwei Schusswaffen, ein Beil, eine Machete und ein Kampfmesser. Alle Gegenstände wurden sichergestellt. Plötzlich meldete sich der Gesuchte über eine Kontaktperson bei den Beamten in Hofheim. Gegen 21 Uhr konnte er von der Polizei in Okriftel festgenommen werden. (pk)

Logo