Versuchter Totschlag: Polizei fahndet mit Fotos nach Verdächtigen

Bilder zeigen Verdächtige nach der Tat

Versuchter Totschlag: Polizei fahndet mit Fotos nach Verdächtigen

Nach einem Messerangriff auf einen 37-jährigen Mann Anfang August im Bahnhofsviertel sucht die Polizei nun mit Bildern einer Überwachungskamera öffentlich nach den Tatverdächtigen. Ihnen wird versuchter Totschlag vorgeworfen.

Der 37-Jährige war am 6. August gegen 21:30 Uhr gemeinsam mit seiner 42-jährigen Begleiterin in der Moselstraße unterwegs, als die beiden mit einer drei- bis vierköpfigen Gruppe in Streit gerieten (wir berichteten). Die Männer schlugen schließlich zu, woraufhin der 37-Jährige mit seiner Begleitung in einen nahegelegenen Laden flüchtete. Dort fiel ihm auf, dass sein Handy und seine Schlüssel fehlten.

Um danach zu suchen, ging der Mann zurück an den Ort der Auseinandersetzung. Die Männer waren ebenfalls dort und stachen ihm mehrmals mit einem Messer in den Oberkörper. Anschließend schlugen sie auch auf die Begleiterin ein und klauten ihren Schmuck und ihr Handy. Der 37-Jährige wurde dabei lebensgefährlich verletzt.

Da die bisherigen Fahndungsmaßnahmen nicht zur Festnahme der Verdächtigen geführt haben, hat die Polizei nun die Bilder einer Überwachungskamera veröffentlicht, die die Männer kurz nach der Tat zeigen. Die vollständige Videoaufnahme ist auf der Fahndungsseite der hessischen Polizei zu sehen. Die Staatsanwaltschaft Frankfurt hat für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen, eine Belohnung von 2500 Euro ausgesetzt und fragt: „Wer kann Angaben zur Tat oder den bislang unbekannten Tatverdächtigen machen?“ Sachdienliche Hinweise nimmt die Mordkommission der Frankfurter Kriminalpolizei unter 069/755-51199 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (ms)

Logo