World Fitness Day: Bis zu 30.000 Teilnehmer erwartet

Beim größten Fitnessstudio der Welt können tausende Sportler zeitgleich trainieren. Neben Freizeitsportlern sind zahlreiche Youtube- und Blogger-Stars und andere Branchengrößen vor Ort.

World Fitness Day: Bis zu 30.000 Teilnehmer erwartet

Zwischen 20.000 und 30.000 sportbegeisterte Menschen werden für Samstag, 22. Juli, erwartet, wenn der „World Fitness Day“ (WFD) in und um die Commerzbank-Arena herum stattfindet. Auf insgesamt 35.000 Quadratmetern gibt es acht Areas und sechs Bühnen mit einem vielfältigen Programm für die Gäste: Unter anderem gibt es Kurse zum Mitmachen (von Yoga über Zumba bis hin zu „Caribbean Power Workout“), Infos zum Thema „Aus- und Weiterbildung“, verschiedene Vorträge, Outdoor-Fitness, Workshops, Tipps zur gesunden Ernährung, Treffen mit VIPs der Internet-Sportszene und Autogrammstunden - alles unter dem Motto „Discover The World Of Fitness“.

„Wir richten uns an alle Menschen, die einen gesunden und sportlichen Lifestyle leben, lieben oder kennenlernen möchten.“ - Lucas Riemer

Lucas Riemer veranstaltet gemeinsam mit seinem Geschäftspartner Matthäus Wilhelm den WFD. „Wir richten uns an alle Menschen, die einen gesunden und sportlichen Lifestyle leben, lieben oder kennenlernen möchten“, sagt er. Besonderes Highlight wird der Weltrekordversuch von Youtube-Star Sophia Thiel sein, die auf der Center Stage vor der Commerzbank-Arena einen Rekord im „Group Workout“ aufstellen möchte. Tausende Teilnehmer sollen dabei zeitgleich trainieren. Indes verwandelt sich das Stadion zum größten Fitnessstudio der Welt: Auf rund 10.000 Quadratmetern soll eine Atmosphäre entstehen, die an „Gladiatoren der Moderne“ erinnert, wobei die „Kämpfer“ in der Arena trainieren und sich dabei von den Rängen zuschauen lassen.

„Die Branche soll mehr zusammenrücken und sich vernetzen.“ - Lucas Riemer

Der „World Fitness Day“ bringt aber nicht nur Freizeitsportler zum gemeinsamen Massen-Training zusammen. Rund 150 Aussteller der Branche und sogenannte Influencer, also die Sportstars der Youtube-und Blogger-Szene, werden vor Ort aufeinandertreffen. „Wir wollen beide Welten miteinander verbinden“, sagt Riemer, der in der Branche eine Abgrenzung zwischen Online-Fitness (Influencer) auf der einen und Offline-Business mit Fitnessstudios und Geräteherstellern auf der anderen Seite sieht. Mit der Verbindung wollen die Organisatoren zeigen, „was die Fitness-Community wirklich ist“. Riemer: „Die Branche soll mehr zusammenrücken und sich vernetzen.“

Mit neuer Sport-App zum Training verabreden

Dass der „World Fitness Day“ die unterschiedlichsten Aspekte der Sportszene an einem Tag vereint, zeigt auch die Teilnehme des Startups „UrbanX“. Das Wiesbadener Unternehmen präsentiert in Frankfurt der Sportwelt seine gleichnamige App. Mit der Anwendung sollen sich User auf „einfachste Art und Weise“ zum Sport verabreden können und gemeinsam die „größte Sportcommunity Deutschlands“ aufbauen.

Im Rahmen des WFD startet zudem um 10:30 Uhr vor der Commerzbank-Arena der „Charityrun“ - ein Spendenlauf, dessen Erlös dem Verein „Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt“ zugute kommt. Die Teilnehmer laufen um die Arena herum, wobei insgesamt circa 100 bis 150 Runden erwartet werden. Sponsoren spenden einen Betrag ab 2 Euro pro gelaufener Runde und Teilnehmer. Wer Interesse an einem Sponsoring für den Charityrun hat, kann sich an p.popa@boobguard.eu wenden, wer als Teilnehmer mitlaufen möchte, schreibt an info@boobguard.eu. Tickets für den „World Fitness Day“ gibt es hier!

Logo