Straßenbahn und Auto frontal zusammengestoßen

Beifahrerin im Auto eingeschlossen

Straßenbahn und Auto frontal zusammengestoßen

Ein Auto ist in der Nacht zu Mittwoch im Nordend frontal mit einer Straßenbahn zusammengestoßen. Das teilt die Feuerwehr Frankfurt mit.

Der Wagen war gegen 23:50 Uhr in der Friedberger Landstraße unterwegs. Auf Höhe des Friedberger Platzes stieß er schließlich frontal mit der entgegenkommenden Straßenbahn der Linie 18 in Richtung Preungesheim zusammen. Der Fahrer des Unfallautos konnte sich unverletzt befreien, die Beifahrerin wurde jedoch verletzt im Wagen eingeschlossen. Die Fahrgäste der Straßenbahn blieben ebenfalls unverletzt.

Die Feuerwehr befreite die eingeschlossene Frau schließlich mit hydraulischem Rettungsgerät. Nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst wurde sie zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Auch der Fahrer der Straßenbahn wurde leicht verletzt. Er wurde vor Ort ambulant behandelt.

Die Straßenbahn wurde nach dem Einsatz von der Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) in das nächstgelegene Depot gebracht. Der Sachschaden beläuft sich nach einer ersten Schätzung auf rund 50.000 Euro. Während des Einsatzes war die Friedberger Landstraße im betroffenen Straßenabschnitt gesperrt. Warum der Wagen frontal mit der Bahn zusammengestoßen ist, ist noch unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (nl)

Logo