Update: Fahndung nach Gewalttat nahe Hanau eingestellt

Täter befindet sich offenbar unter den Toten

Update: Fahndung nach Gewalttat nahe Hanau eingestellt

Nach einer Gewalttat nahe Hanau am Montag hat die Polizei die Fahndung nach dem mutmaßlichen Täter eingestellt. Das teilt das Polizeipräsidium Unterfranken mit. Nach aktuellen Erkenntnissen befindet sich der mutmaßliche Täter unter den beiden gefundenen Toten.

Die Tat ereignete sich in Kahl am Main, rund 30 Kilometer entfernt von Frankfurt im Landkreis Aschaffenburg. Die Polizei hatte zunächst mit einem Großaufgebot inklusive zweier Hubschrauber nach einem flüchtigen Mann gesucht und davor gewarnt, Anhalter mitzunehmen.

Hintergrund war der Fund zweier Leichen in einem Einfamilienhaus in der Weingartenstraße in Kahl am Main. Beide Personen waren laut Polizei durch „massive Gewalteinwirkung“ zu Tode gekommen. Montagabend stellte die Polizei die Fahndung nach einer dritten Person ein. Bisherigen Erkenntnissen zufolge handelt es sich bei einem der Toten um den gesuchten Tatverdächtigen. Er ist der 28-jährige Neffe der zweiten Toten, einer 54 Jahre alten Frau.

Die Hintergründe der Tat sind noch nicht bekannt. Am Dienstag werden die beiden Leichen obduziert. Dann könnten weitere Erkenntnisse zur Tat vorliegen.

Logo