Dieses Gebäude soll bald in Heddernheim stehen

Lange stand das Gebäude in der Habelstraße 34 leer. Schon bald wird sich dies aber ändern. Dann werden Bauarbeiter anrücken und die ehemalige Metzgerei und das Restaurant in Wohnungen umwandeln.

Dieses Gebäude soll bald in Heddernheim stehen

In Heddernheim kannte sie fast jeder: die Taverne „Alt Athen“ und die angrenzende Metzgerei in der Habelstraße 34. Doch wo früher deftig gegessen und eingekauft wurde, herrscht seit einigen Jahren Leere. Denn das Eckgebäude wird derzeit nicht genutzt.

Lange wird das allerdings nicht so bleiben. Demnächst werden Bauarbeiter anrücken und dort Eigentumswohnungen entstehen lassen.

Was zuvor geschah

Lange hatte sich auf dem Grundstück nichts getan. Ein Anwohner, der lieber anonym bleiben möchte, weiß mehr. Der ursprüngliche Eigentümer sei vor rund zehn Jahren gestorben. Das Gebäude inklusive Grundstück ging an eine Erbengemeinschaft über, die sich nicht einigen konnte, wie das Erbe aufgeteilt und was damit gemacht wird. Schließlich verkauften sie das Eigentum an die Grüneburg Immobilien Projekt GmbH (GIP). Und diese möchte „demnächst“ - wie ein Sprecher gegenüber Merkurist sagt - mit dem Umbau des Gebäudes und Grundstücks beginnen.

Wie es werden soll

Das Gebäude wird saniert und im Inneren werden 18 moderne Wohnungen entstehen. Jede davon hat einen Balkon oder eine (Dach-)Terrasse. Auf einer Größe von rund 46 bis 161 Quadratmetern werden die neuen Bewohner in einem Zuhause mit Parkettboden und Fußbodenheizung leben. Generell ist laut den Projektentwicklern alles im Gebäude auf dem neusten Stand und wird energieeffizient gebaut und später betrieben. Die einzelnen Räume in den Wohnungen könnten folgendermaßen aussehen:

Die Preise für die Wohnungen gehen je nach Quadratmeteranzahl auseinander. So zahlen die neuen Besitzer für eine Bleibe mit 45,6 Quadratmetern 257.640 Euro und für eine Unterkunft in der Größe von 161,2 Quadratmetern knapp unter eine Million Euro. Wer einen der 19 Stellplätze in der unterirdischen Tiefgarage haben möchte, muss noch zusätzlich 25.000 Euro investieren. Laut einem GIP-Sprecher gibt es noch Wohnungen zu kaufen. Allerdings seien auch schon einige der Unterkünfte vergeben.

Erste Bewohner sollen im November 2020 einziehen

Anwohner können schon „demnächst“ - wie der Sprecher der GIP sagt - mit einer Baustelle auf dem besagten Grundstück konfrontiert werden. Denn die Bauarbeiten sollen bald beginnen. Neue Bewohner werden voraussichtlich im November 2020 einziehen können. Dann sollen die Wohnungen bezugsfertig sein und in die Habelstraße 34 wird nach sechs Jahren wieder Leben einziehen. (nm)

Logo