Futtern ohne Ende beim Food Truck Friday

Kreative Snacks, volle Mahlzeiten und außergewöhnliche Getränke konnten Besucher des ersten „Food Truck Friday“ in diesem Jahr probieren. Wir haben Euch Bilder mitgebracht, die Hunger machen.

Futtern ohne Ende beim Food Truck Friday

Hier und da baumeln Füße im Wasser, Kinder laufen grinsend mit schokoladenbeschmierten Mündern über die Wiese und überall stehen Menschen in Schlangen, in freudiger Erwartung der Speisen und Getränke, um die sich alles dreht. Es ist „Food Truck Friday“ an der Jahrhunderthalle in Unterliederbach, der erste in diesem Jahr.

![4ef494ff-20db-4637-9618-1ababdb3d9f5]

Bei Sonnenschein und Temperaturen um die 26 Grad wurde die Open-Air-Saison gebührend eingeläutet. Merkurist war dabei und hat Euch ein paar Impressionen mitgebracht. Welche Trucks am coolsten aussahen und wo es die skurrilsten Street-Food-Snacks zu finden gab, seht Ihr in unserer Bilderstrecke.

![123f0f30-bcd9-42e2-bd5f-14bc7b24e5d8]

Bei „El Cubano“ gibt es herzhafte belegte Brote, zum Beispiel mit in Mojo mariniertem Schweinebraten oder „gesmokter“ Rinderbrust. Der leuchtend türkisfarbene Truck ist außerdem ein echter Hingucker.

![583d8fb2-571f-4cb7-a82b-ae7b9f57ee6e]

„Bully's“ bietet saftige Burger und hausgemachte Fritten. Besonders gut kommt bei den Besuchern die Süßkartoffel-Variante an.

![54a5dca6-937b-4856-a1dc-75dbe438d044]

Weniger herzhaft geht es bei den „Waffelschwestern“ zu. Neben süßen Waffeln wird auch Frozen Yogurt mit diversen Toppings angeboten. Das sieht verlockend aus und schmeckt auch gut, doch der Preis ist nicht ohne: Vier Euro kostet eine große Portion Frozen Yogurt in der puristischen Variante. Jedes Topping kommt mit 50 Cent dazu.

![2f5b0297-6d70-4ede-bdb5-deef91ec71cb]

Bei „Tilly's Tante“ wird es „heimelig“, wie Betreiberin Sibylle es beschreibt. „Essen wie zu Hause“ gibt es aus ihrem coolen Retro-Truck. Für die Erfrischung zwischendurch stehen zwei kalte Suppen - Gazpacho und Gurkenkaltschale mit Shrimps - auf der Karte. Wer Hitze lieber mit Hitze bekämpft, für den gibt es Lammeintopf oder Thai-Curry-Suppe. Benannt ist der Truck nach der Nichte der Chefin, denn Sibylle ist tatsächlich „Tilly's Tante“.

![df21e80f-a855-4de0-bedb-1cc14a64d3b7]

Ausgefallen wird es ein paar Trucks weiter. Sandra lässt sich gerade „Kitsha“ schmecken. Sie kommt immer wieder zum „Food Truck Friday“ und probiert gerne bei jedem Besuch etwas Neues. Dieses Mal hat sie sich für die eritreische Spezialität entschieden und zeigt sich begeistert vom Geschmack. „Kitsha“ gibt es mit pikanter oder milder Soße, mit Hackfleisch, Gulasch oder komplett vegan in der Version mit Spinat und Mangold.

![00417ed1-4263-40fb-ac35-b15a21518e86]

Getränkestände sind etwas rar gesät auf dem Food-Festival. Doch wenn man dann den passenden Truck gefunden hat, sind die Drinks beeindruckend. Bei „Deine Cocktailbar“ wird zum Beispiel ein „Smoked Rosmarin Tonic“ - Gin Tonic mit abgebranntem Rosmarin - serviert und der macht seinem Namen alle Ehre: Dank Trockeneis „raucht“ der Longdrink bis zum letzten Schluck.

![39a2e46f-5598-49cd-8224-74456f99e1ba]

Mindestens genauso außergewöhnlich geht es bei „Mellow Monkey“ zu. Dort gibt es ein mit Marshmallow ummanteltes Luxus-Eis. Luxus ist auch der Preis - sechs Euro kostet eine Portion Eis am Stiel.

![930261a8-0096-4ca8-8c40-ee094e8b9ec3]

Stefanie ließ sich davon nicht abhalten. „Wenn ich schon auf einem Food-Festival bin, dann muss ich das auch probieren“, sagt sie über ihr Eis. Ihre Wahl: Johannisbeere, weiße Schokolade und Marshmallow.

![b4595fe7-e83c-4a47-9c91-d9ec95cd95fd]

Wer schon beim Gedanken an Marshmallows fünf Kilo zulegt und daher leichtere Speisen bevorzugt, ist bei „Lizza“ richtig. Low-Carb Pizza aus Lein- und Chiasamen macht auch ernährungsbewusste „Foodies“ glücklich.

![5c1022b6-a3a6-42ae-89b5-e48f5e65f770]

Kohlenhydrate und Sünde pur hingegen gibt es bei „Peter Pancake“. Für alle, die nicht genug von süßen Mehlspeisen bekommen können, sind die fluffigen amerikanischen Pfannkuchen aus dem witzigen Imbiss die perfekte Wahl. Und weil Kalorien zählen dann ohnehin keinen Sinn mehr macht, kann man auch gleich einen ordentlichen Milchshake dazubestellen.

![661b81ba-1203-4996-88c5-8fd3873dcea6]

Die Stimmung beim Eröffnungs-Event ist super. Das Publikum ist entspannt und die Auswahl an Essen aus aller Welt und jeder kulinarischen Nische riesig. Von jamaikanischem „Jerk Beef“ über Falafel bis zum Flammkuchen, ist wirklich für jeden Geschmack etwas dabei. Alles in allem ein gelungener Start in die Street-Food-Saison. Auf teils sehr hohe Preise sollten sich Besucher allerdings einstellen. Wer für die coole Atmosphäre gerne auch etwas mehr für seinen Snack bezahlt, dürfte beim „Food Truck Friday“ richtig sein.

![2572a647-6e89-4143-bc80-85f603b9e40c]

Logo