400.000 Euro für modernisierte Wohnungen im Gallus

Fünf Mehrfamilienhäuser mit 39 Wohnungen

400.000 Euro für modernisierte Wohnungen im Gallus

Die Stadt bezuschusst die Modernisierung mehrerer Mehrfamilienhäuser im Gallus mit 400.000 Euro. Betroffen sind fünf Häuser mit insgesamt 39 Wohnungen in der Krifteler Straße. Die Gesamtkosten liegen bei rund 1,5 Millionen Euro.

Die Mehrfamilienhäuser sollen energetisch modernisiert werden und so künftig eine bessere Wohnqualität bieten. Ziel der energetischen Modernisierung ist es, den Energieverbrauch für Heizung, Warmwasser oder Lüftung zu reduzieren. „Mit den städtischen Fördergeldern unterstützen wir in diesem Fall die Bestandsmodernisierung des Wohnraums in Frankfurt und entwickeln die Wohnqualität im Bestand zukunftsorientiert weiter“, so Planungsdezernent Mike Josef (SPD).

Die Pläne werden durch das „Frankfurter Programm zur Modernisierung des Wohnungsbestandes“ gefördert. So unterstützt die Stadt beispielsweise energetische Modernisierungen, durch die der Wohnungsbestand ergänzt wird — entweder durch Um- und Ausbau oder durch Umwandlungen von Gewerbe- zu Wohnflächen. Wer sein Haus energetisch modernisieren und dabei gefördert werden will, muss nach einer Vor-Ort-Energieberatung nachweisen, dass sich der energetische Standard des Hauses durch die Arbeiten deutlich verbessert.

Die Höhe der Mieten nach der Modernisierung ist laut der Stadt durch die ortsübliche Vergleichsmiete begrenzt. Die geförderten Wohnungen müssen außerdem dauerhaft als Wohnraum erhalten bleiben. (nl)

Logo