Ordnungsamt geht gegen illegale Sommergärten in der Berger Straße vor

Mehrere Gastronomen hielten sich nicht an die Regeln

Ordnungsamt geht gegen illegale Sommergärten in der Berger Straße vor

Bei Kontrollen hat das Ordnungsamt mehrere illegal von Gastronomien betriebene Sommergärten in der Stadt aufgedeckt. Wie die Stadt mitteilt, liegt ein Großteil der betroffenen Betriebe in der Berger Straße. Die Kontrollen fanden in der vergangenen Woche statt.

Gerade bei Besuchern der Restaurants sind die Sommergärten, die sich in der Regel vor dem Lokal auf dem Gehweg befinden, beliebt. Doch Gastronomen brauchen eine Sondernutzungserlaubnis vom Amt für Straßenbau und Erschließung, wenn sie einen Sommergarten bewirten wollen. Problematisch wird es laut Ordnungsamt vor allem dann, „wenn öffentlicher Raum ohne Erlaubnis in Beschlag genommen wird oder genehmigte Sommergärten größer ausfallen als erlaubt“.

Deshalb kontrolliert das Ordnungsamt aktuell regelmäßig, ob die vielen Sommergärten in der Stadt zulässig sind. Allein in der vergangenen Woche gingen den Beamten dabei vier Sommergärten ohne Erlaubnis und sechs überbaute Sommergärten ins Netz. Der Großteil der Lokale liegt in der Berger Straße in Bornheim.

Gegen die Betreiber der Restaurants leiteten die Beamten Ordnungswidrigkeitenverfahren ein. Die Gastronomen müssen ihre Sommergärten nun sofort abbauen oder auf die zulässige Größe verkleinern. Auch in den kommenden Wochen sind weitere Kontrollen geplant. „Wir werden es im Sinne der Allgemeinheit nicht dulden, dass Gastronomen ohne Erlaubnis und zu Lasten der Menschen, die diesen Raum auch nutzen möchten, öffentliche Flächen in Beschlag nehmen“, so Ordnungsamtsleiter Jörg Bannach. (pk)

Logo