Flugzeuge stoßen am Frankfurter Flughafen zusammen

Unfall auf dem Rollfeld

Flugzeuge stoßen am Frankfurter Flughafen zusammen

Zwei Flugzeuge sind am Samstagabend auf dem Rollfeld des Frankfurter Flughafens zusammengestoßen. Das teilte die südkoreanische Presseagentur Yonhap am Sonntag mit.

Der Unfall ereignete sich der Agentur zufolge am Samstag um 18:20 Uhr. Die Maschine von Korean Air stieß nach der Landung auf dem Rollfeld mit einem Flugzeug von Air Namibia zusammen. Verletzt wurde bei dem Zusammenstoß niemand — auch, weil beide Flugzeuge laut Korean Air sehr langsam unterwegs waren. Beide Maschinen wurden bei dem Unfall beschädigt.

Den genauen Unfallhergang soll Medienberichten zufolge nun die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU) ermitteln. Laut der Deutschen Flugsicherung (DFS) hatte der Pilot der Air-Namibia-Maschine ersten Erkenntnissen zufolge versucht, am Korean-Air-Flugzeug vorbeizufahren. Dabei stieß die Flügelspitze des Air-Namibia-Fliegers an das Höhenruder des Korean-Air-Flugzeugs.

Der Rückflug von Korean-Air nach Seoul verzögerte sich durch den Unfall um 21 Stunden. Die Passagiere wurden in Hotels untergebracht. (ts)

Logo