Auf diesen Frankfurter Spielplätzen ist Spaß vorprogrammiert

Ihr wollt Euren Kindern das volle Programm bieten und nicht immer nur denselben Spielplatz um die Ecke? Kein Problem, denn im Stadtgebiet gibt es einige Flächen, auf denen sich Groß und Klein austoben können.

Auf diesen Frankfurter Spielplätzen ist Spaß vorprogrammiert

Den Spielplatz um die Ecke kennt jede Mutter und jeder Vater. Doch meist ist dieser nicht unbedingt spektakulär und nach längerer Zeit kann es langweilig werden, immer an denselben Spielgeräten zu toben. Das ist auch gar nicht nötig, denn Frankfurt hat einige Spielplätze zu bieten, auf denen fast jedes Kind etwas findet, um sich zu unterhalten. Merkurist hat für Euch eine Liste von spannenden Spielplätzen im Stadtgebiet zusammengestellt.

Tabaluga und eine besondere Rutsche in Fechenheim

An der Oberwaldschneise in Fechenheim liegt der Heinrich-Kraft-Park, in dem versteckt ein Spielplatz liegt. Auf einem schönen Holzklettergerüst im natürlichen Stil gibt es zwei Rutschen, die sich nach ein paar Metern treffen. So können die Rutschenden ab diesem Zeitpunkt Händchen haltend nach unten gelangen. Neben dem Klettergerüst gibt es eine Seilbahn, Sandkästen, Klangplatten und einen Skaterpark mit einem Tennisplatz und eine Minigolfanlage. Basketballspielen klappt dort genauso gut, wie auf der Wiese picknicken und entspannen.

„Wir verbringen manchmal einen ganzen Tag dort.“ - Internet-Nutzerin

„Wir verbringen manchmal einen ganzen Tag dort“, schreibt eine Nutzerin und bewertet den Spielplatz bei Google mit der Höchstpunktzahl an Sternen. Die Stadt Frankfurt wirbt besonders mit dem integrativen Tabaluga-Spielbereich, wo es auch speziell entwickelte Spielgeräte für blinde und Kinder mit anderen Behinderungen gibt. Eine andere Frankfurterin schreibt bei der Google-Bewertung, dass sie dort auch ohne Kind gerne verweilt und lernt. Allerdings können Teile des Spielplatzes, der 8,62 Hektar groß ist und 1969 angelegt wurde, derzeit nicht genutzt werden.

Zwischen Märchenburg und Tretboten

Etwas zentraler gelegen gibt es empfehlenswerte Spielplätze im Palmengarten. In dem Garten sind gleich mehrere Spielplätze und eine Wasseranlage zum Toben. An einem Ort können die Kleinen schaukeln, rutschen oder auf ein großes Flugzeug klettern. „Währenddessen können sich ältere Kinder mit mindestens einem Erwachsenen beim Bootsverleih ein Ruder- oder Tretboot leihen und auf dem großen Weiher ihre Runden drehen“, schreiben die Eltern Laura und Christoph in ihrem Blog „Einhundert Dinge“. Von dem ersten Spielplatz aus kann in eine Eisenbahn gestiegen und zum zweiten Spielplatz mit einer Märchenburg gefahren werden. Wer nach dem ganzen Spaß eine Verstärkung braucht, kann sich am Kiosk mit Eis, Getränken, Broten und Kaffee eindecken. Währenddessen sind die Besucher von den schön angelegten Pflanzen im Palmengarten umgeben. Toiletten gibt es im gesamten Park verteilt.

Über einen Rundweg zur kleinen Oase

Als „eine kleine Oase“ bezeichnet ein Internet-Nutzer auf Google den Waldspielplatz Louisa. Auch dort können Besucher im Sommer zwischen einem Wasserbereich und einer Spielfläche, auf der man trocken bleibt, wählen - oder von einem zum anderen rennen. Denn zum einen gibt es dort ein Babyplanschbecken mit Wasserfontänen, zum anderen drei weitere Spielbereiche mit Schaukeln und Klettergerüsten. Dabei ist der 2,5 Hektar große Spielplatz laut einigen Internet-Nutzern vor allem für Kleinkinder geeignet.

Liegewiesen und Sitzbänke bieten die Möglichkeit sich auszuruhen und mit Snacks wieder Energie zu tanken. Auch Spaziergänger können sich auf einem Rundweg die Zeit gut vertreiben. Toiletten und ein Kiosk sind während der Saison geöffnet. Ein Manko hat der Park allerdings: Tiere dürfen nicht mitgebracht werden.

Volleyball oder Minigolf spielen und Seilbahn fahren

Auch im Wald gelegen ist der Waldspielpark Schwanheim. „Ein sehr schöner großer Spielplatz“, schreibt ein Internet-Nutzer auf Google. Dort haben laut einigen Eltern Kinder jeder Altersgruppe Spaß - dafür sorgen Rutschen, Schaukeln, Seilbahnen und Sandkästen. Für die Älteren gibt es eine Minigolfanlage, Tischtennisplatten und einen Volleyballplatz.

Am Rand des Spielplatzes kann zudem auf einem Grillplatz Fleisch, Fisch oder Gemüse gebraten werden. Im Sommer lässt es sich dort wegen der vielen Bäume besonders gut aushalten, denn so müssen die Kinder nicht in der prallen Sonne spielen. Außerdem gibt es dort einen Kiosk.

„Im Sommer ist er sehr stark besucht und es kann zu Engpässen bei den Parkplätzen kommen.“ - Internet-Nutzer

Da der Spielplatz wegen seinem Angebot beliebt ist, kann es dort schon einmal voll werden. „Im Sommer ist er sehr stark besucht und es kann zu Engpässen bei den Parkplätzen kommen“, weiß ein Internet-Nutzer.

Eine Erfrischung für Groß und Klein

Auch viel los ist bei warmen Temperaturen am Wasserspielplatz im Niddapark. Doch ein Besuch lohnt sich laut einigen Frankfurtern dennoch. „Dieser Spielplatz ist einfach toll“, schreibt ein Internet-Nutzer bei der Bewertung des Spielplatzes auf Google. An heißen Tagen böte er die perfekte Erfrischung für Groß und Klein. „Die Wasserspiele wechseln und bringen Leuchten in die Kinderaugen“, führt er weiter aus und hat gleich noch einen Tipp für alle Besucher: „Schwimmwindeln für die Kleinsten unbedingt einpacken und Badehose nicht vergessen. Wer braucht schon ein Schwimmbad?“ Neben den Wasserfontänen in unterschiedlicher Stärke gibt es ein paar Schritte weiter eine Eisdiele, Tischtennisplatten, eine Skatebahn und einen großen „trockenen“ Spielplatz.

Allerdings solltet Ihr beachten, dass es vor Ort keine Umkleidekabinen gibt und die Toiletten nur gegen eine Gebühr genutzt werden können. Trotzdem sind einige Besucher laut der Bewertung auf Google überzeugt: „Der Wasserspielplatz ist einer der schönsten Orte Frankfurts, wenn es warm ist.“ (nm)

Logo