Fünf Verletzte bei Feuer in Suchthilfe-Einrichtung

Schwerstverletzter muss in Spezialklinik

Fünf Verletzte bei Feuer in Suchthilfe-Einrichtung

Bei einem Brand in einer Suchthilfe-Einrichtung in Niederrad sind in der Nacht zu Donnerstag fünf Menschen verletzt worden. Wie die Feuerwehr mitteilt, wurde eine der Personen so schwer verletzt, dass sie in eine Spezialklinik für Brand eingeliefert werden musste.

Gegen 1:35 Uhr wachten die Bewohner der betroffenen Wohnung im zweiten Stock des fünfstöckigen Hauses durch ein vermeintliches Knallgeräusch und Schreie eines Bewohners auf. Die Feuerwehr wurde durch eine automatische Brandmeldeanlage und parallel eingehende Notrufe alarmiert. Das Feuer war in einer Einrichtung in der Kelsterbacher Straße ausgebrochen. Dort brannte im zweiten Stock des fünfstöckigen Wohnhauses eine Wohnung. Wegen der starken Rauchentwicklung alarmierte die Feuerwehr Einsatzkräfte nach.

Die Feuerwehr rettete eine Person per Drehleiter aus der Nachbarwohnung im zweiten Stock, drei Personen aus der Brandwohnung wurden mit Unterstützung der Feuerwehr aus dem Gebäude gebracht. Verletzt wurden fünf Personen — darunter der lebensgefährlich verletzte 14-jährige Bewohner der Wohnung sowie drei weitere Personen, die mit Rauchvergiftungen in umliegende Kliniken kamen. Eine Person wurde ambulant vor Ort behandelt.

Das Gebäude musste laut Feuerwehr komplett geräumt werden. Die 68 betroffenen Bewohner wurden in einem Bus der Feuerwehr bis zum Abschluss des Einsatzes betreut. Nachdem der Brand gelöscht und das Gebäude entraucht war, beendete die Feuerwehr den Einsatz gegen 4:20 Uhr. Am Gebäude entstand Sachschaden in Höhe von schätzungsweise 150.000 Euro, so die Polizei. Die Polizei ermittelt nun, wie es zu dem Brand kommen konnte. (ts)

Logo