Bundespolizisten retten Mann das Leben

Reisender brach zusammen

Bundespolizisten retten Mann das Leben

Das beherzte Eingreifen von zwei Bundespolizisten hat einem Reisenden am Dienstag im Flughafen Frankfurt das Leben gerettet. Das berichtet die Bundespolizeidirektion Flughafen Frankfurt am Main.

Der 47-jährige Reisende war vor der Sicherheitskontrolle im Flugsteig C plötzlich zusammengebrochen und ohnmächtig geworden. Bei seinem Zusammenbruch schlug er mit dem Kopf auf den Boden, seine Vitalfunktionen setzten aus. Die zwei Bundespolizisten waren in der Nähe und sahen die lebensbedrohliche Lage des Mannes. Sofort begannen sie mit der Herz-Lungen-Wiederbelebung. Mit einem Defibrilator konnten sie den Mann wiederbeleben.

Ein eingetroffener Notarzt übernahm alle weiteren Maßnahmen. Laut dem Arzt sei der Einsatz des Defibrilators besonders wichtig gewesen, um den Patienten vor einem plötzlichen Herztod zu bewahren. Der 47-jährige Mann wurde ins Klinikum Frankfurt Höchst gebracht, was er bereits am nächsten Tag wieder verlassen konnte. (nl)

Logo