Nach Bahnfahrt im Koma: Wer kennt diesen Mann?

Unbekannter konnte noch nicht identifiziert werden

Nach Bahnfahrt im Koma: Wer kennt diesen Mann?

Die Polizei Frankfurt versucht bereits seit März einen bislang unbekannten Mann, der im Wachkoma liegt, zu identifizieren. Nun wenden sich die Beamten mit Bildern des Betroffenen an die Öffentlichkeit.

Der Mann verlor am 27. März 2019 gegen 19:15 Uhr in der Straßenbahnlinie 17 an der Haltestelle Mannheimer Straße in Frankfurt das Bewusstsein und stürzte zu Boden. Nach der Reanimation wurde der Mann in einem Frankfurter Krankenhaus behandelt. Er lag einige Zeit im Koma und kam bis heute nicht mehr zu sich. Mittlerweile ist er in einer Pflegeeinrichtung untergebracht und befindet sich im Wachkoma.

Bislang konnte der Mann nicht identifiziert werden. Er ist laut Polizei zwischen 45 und 60 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß, hat eine normale Statur, dunkle Haare und blaue Augen. An dem Tag, an dem er in der Bahn bewusstlos wurde, trug er eine schwarze Wollmütze, eine dunkelblaue Jacke der Marke „TCM“ in Größe L, eine braune Cordhose in Größe 25 und schwarze Sportschuhe der Marke „Asics“ in Größe 44/45.

Der Unbekannte hatte außerdem einen orange-roten Rucksack mit diversen Werkzeugen dabei sowie einen weißen Jutebeutel mit Hygieneartikeln. Er hatte außerdem Schlüssel eines in Frankfurt-Niederrad ansässigen Schlüsseldienstes dabei. Die Ermittlungen dazu verliefen allerdings ins Leere.

Die Vermisstenstelle im Polizeipräsidium Frankfurt nimmt Hinweise zur Identifizierung des bisher unbekannten Mannes unter der Telefonnummer 069/75551199 entgegen. (df)

Logo