Das sind die Pläne für das Schwimmsportzentrum

Absichtserklärung zum Neubau des Schwimmbades unterzeichnet

Das sind die Pläne für das Schwimmsportzentrum

Seit längerem wird in Frankfurt über die Einrichtung eines Schwimmsportzentrums diskutiert. Nun haben sich Vertreter der Stadt Frankfurt und der Goethe-Universität dazu entschieden, das Projekt in Angriff zu nehmen. Das fertige Schwimmbad soll vor allem für Sportvereine, Schüler und Studierende zur Verfügung stehen.

Der Bedarf für ein solches Zentrum sei aufgrund der wachsenden Bevölkerungszahl gegeben. Zudem stehe Sportschwimmern derzeit kein Hallenbad mit einem nutzbaren 50-Meter-Becken zum Trainieren oder für Wettkämpfe zur Verfügung, heißt es vonseiten der Stadt.

Auch Studierende der Sportwissenschaften leiden unter dieser Situation. Derzeit trainieren sie im bestehenden Schwimmbad am Sportcampus Ginnheim, das laut der Universitätspräsidentin Brigitta Wolff „völlig unterdimensioniert und stark sanierungsbedürftig“ sei. Deshalb benötigten die Studierenden dringend einen Neubau.

In den nächsten Monaten wollen die Beteiligten das Vorhaben zu einem Projekt weiterentwickeln. Dabei soll überlegt werden, wie das Schwimmzentrum in den Sportcampus eingegliedert werden kann. Auch wie das Gebäude aussehen soll und wie hoch die zu erwartenden Bau- und Betriebskosten sein werden, soll festgestellt werden. Durch die Kooperation erhoffen sich Stadt und Universität kostensparende Synergieeffekte. Die Projektstudie soll im Oktober vorliegen, das Schwimmsportzentrum bis zum Jahr 2025 fertigstellt werden. (mr)

Logo