Frankfurter stirbt bei schwerem Unfall nahe Gießen

Fahrer und Beifahrerin im Auto eingeklemmt

Frankfurter stirbt bei schwerem Unfall nahe Gießen

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A485 nahe Gießen ist am frühen Sonntagabend ein Frankfurter tödlich verletzt worden. Das meldet das Polizeipräsidium Mittelhessen.

Der 31-jährige Frankfurter war gegen 17:40 Uhr zwischen den Anschlussstellen Gießener Südkreuz und Langgöns in Fahrtrichtung Butzbach unterwegs. Im Wagen, einem roten Alfa Romeo, befand sich auch eine 41-jährige Beifahrerin, ebenfalls aus Frankfurt. Auf regennasser Fahrbahn verlor der Mann aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Auto, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte dort seitlich gegen einen Baum.

Durch die Wucht des Aufpralls wurden Fahrer und Beifahrerin im Auto eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr geborgen werden. Beide wurden schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Der 31-jährige Fahrer starb jedoch an seinen schweren Verletzungen.

Die Fahrbahn musste für etwa drei Stunden voll gesperrt werden. Der Gesamtschaden wird auf 90.000 Euro geschätzt. Sachdienliche Hinweise zur möglichen Unfallursache nimmt die Polizeiautobahnstation Butzbach unter der Rufnummer 06033-70430 entgegen. (pk)

Logo