Eintracht eröffnet eSports-Vereinszentrum im Riederwald

Verein will Anlaufstelle für eSportler im Rhein-Main-Gebiet sein

Eintracht eröffnet eSports-Vereinszentrum im Riederwald

Eintracht Frankfurt wird Ende Mai erstmals ein eigenes eSports-Vereinszentrum in der Wolfgang Steubling Halle im Riederwald eröffnen. Damit möchte der Verein eine Anlaufstelle für eSportler im Breitensport im Rhein-Main-Gebiet werden. Die Eröffnung wird mit einer Veranstaltung am Sonntag, 26. Mai, gefeiert. Dann wird es auch ein FIFA 19-Turnier geben.

In dem Vereinszentrum sollen Vereinsmitglieder ab Juni die Möglichkeit haben, ihre Fähigkeiten in den Disziplinen FIFA 19 und League of Legends weiterzuentwickeln. Dazu wird von der Eintracht ein „umfangreiches Online- und Offline-Trainingsangebot“ bereitgestellt. „eSports spielt eine entscheidende Rolle in der digitalen Strategie von Eintracht Frankfurt und verbessert den Zugang zu einer hochattraktiven Zielgruppe“, begründet Axel Hellmann, Mitglied des Eintracht-Vorstands, die Expansion des Vereins im eSport.

Dafür sollen auch neue Mitglieder bei der Eröffnungsfeier angeworben werden. Abgesehen vom großen Turnier können die Besucher an einem 2vs2-Turnier teilnehmen. Auch werden die Eintracht-eSportler Maik Kubitzki und Marko Mihaljevic vor Ort sein und Tipps und Tricks verraten. Die beiden spielen für die Eintracht in der aktuellen virtuellen Bundesliga-Saison. Wer an dem großen Wettbewerb während der Feier teilnehmen möchte (40 Plätze gibt es dafür), muss sich dafür in insgesamt fünf Online-Turnieren behaupten. Mehr Informationen findet Ihr hier.

Während die Eintracht ihren eSport-Bereich ausbaut, hat sich ein anderer Frankfurter Verein aus dem Online-Sport zurückgezogen: die Fraport Skyliners. Der Basketballverein hatte 2017 sein eigenes Team aufgebaut. Zwei Jahre später will er nun seine Ressourcen lieber wieder für andere Bereiche einsetzen, begründete der Vertriebsleiter der Fraport Skyliners, Yannick Krabbe, den Rückzug im Januar. Eine Rückkehr in den eSport schließt der Vorstand der Skyliners allerdings nicht aus. (nm)

Logo