Vier Tage Wäldchestag mit Ebbelwei und Mussigg feiern

Über Pfingsten wird mit Ebbelwei, Mussigg und Handkees das einzigartige Wäldchesfest gefeiert. Dabei lockt der Nahverkehr Frankfurter und Auswärtige mit Zusatzangeboten bis weit nach Mitternacht.

Vier Tage Wäldchestag mit Ebbelwei und Mussigg feiern

In Frankfurt gilt der Wäldchestag als Nationalfeiertag, denn schon seit Jahrhunderten findet das traditionellste Frankfurter Volksfest statt und begeistert immer wieder Frankfurter und Touristen. Dieses Jahr wird der Wäldchestag vom 8. bis 11. Juni gefeiert. Doch warum heißt das beliebte Fest „Wäldchestag“? Die Antwort ist für Frankfurter mehr als offensichtlich. Man trifft sich im Wäldchen, und zwar am Oberforsthaus im Frankfurter Stadtwald, in Sachsenhausen.

Wenn auch etwas außerhalb lohnt sich dieser Abstecher in den Frankfurter Stadtwald. Denn auch in diesem Jahr ist das Programm breit gefächert. Neben den Fahrgeschäften, die bei Kindern und Jugendlichen besonders beliebt sind, wird es auch viele Live-Acts geben, die den Frankfurtern einheizen sollen. Von Jazz, Gospel, Pop bis hin zu House, Electro und Black Music ist auf den verschiedenen Bühnen musikalisch für jeden etwas dabei.

Neben diesem musikalischen Programm gibt es auch diverse Essens- und Getränkestände. Gäste können sich auf herzhafte Speisen, wie Pommes, Bratwurst und typisch Frankfurter Speisen, aber auch auf süße Leckereien freuen.

Zusatzangebot des Nahverkehrs

Damit die Festbesucher ausgelassen Ebbelwei trinken und sich keine Sorgen um ihre Heimfahrt machen müssen, haben traffiQ und die Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) das Nahverkehrsangebot zum und vom Frankfurter Stadtwald deutlich aufgestockt. Die Straßenbahnlinie 21, die über den Hauptbahnhof ins Wäldche fährt, wird durch die Sonderlinie 20 ergänzt. Mit den beiden Linien wird nicht nur für einen dichten Fahrtakt bis weit nach Mitternacht gesorgt, sondern den Besuchern auch genug Platz geboten.

Ebenso wird es häufigere Fahrten ab dem Südbahnhof geben. So können Wäldches-Besucher vom Südbahnhof zum Oberforsthaus und zurück die Linie 61 und die Sonderlinie 80 nutzen. Zudem werden auch nach Mitternacht noch Busse eingesetzt.

Zu Pfingsten macht der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) den Frankfurtern außerdem ein besonders kostengünstiges Angebot: Zahl einen Tag und fahr dafür drei Tage. Das bedeutet, Tageskarten und Gruppentageskarten gelten an Pfingsten drei Tage lang. Wer also am Pfingstsamstag eine RMV-Tages- oder Gruppentageskarte kauft, kann damit im gewählten Gültigkeitsbereich bis Pfingstmontag fahren. (mm)

Logo