1000 brennende Strohballen sorgen für Vollsperrung der A66

Auch ICE-Strecke während der Löscharbeiten gesperrt

1000 brennende Strohballen sorgen für Vollsperrung der A66

In der Nacht von Montag auf Dienstag haben in Wallau rund 1000 Strohballen gebrannt. Durch die davon ausgehende starke Rauchentwicklung mussten die A66 und die ICE-Strecke Frankfurt-Köln zeitweise voll gesperrt werden. Bei dem Feuer wurde niemand verletzt.

Wie die Polizei mitteilt, meldeten mehrere Autofahrer gegen 23 Uhr brennende Strohballen auf einem Feld im Hofheimer Stadtteil Wallau. Von der A66 und der K785 aus waren Feuer und Rauch deutlich zu sehen. Als Kräfte von Feuerwehr und Polizei an der Brandstelle eintrafen, standen bereits circa 1000 Strohballen lichterloh in Flammen.

Die Löscharbeiten dauerten bis zum frühen Dienstagmorgen an. Aufgrund der Nähe zur ICE-Strecke Frankfurt-Köln und der A66 mussten beide Strecken aufgrund der starken Rauchentwicklung temporär voll gesperrt werden. Im Bahn- und Straßenverkehr kam es dadurch zu Verspätungen und Behinderungen.

Wie die Polizei mitteilt, ist die Brandursache noch unklar. Derzeit könne auch Brandstiftung als Grund nicht ausgeschlossen werden. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Hofheim unter der Rufnummer (06192) 2079-0 entgegen. (ab)

Logo