Bad-Vilbeler soll zweitgrößten Online-Marktplatz im Darknet betrieben haben

Kriminelle Handelsplattform, über die vor allem Drogen verkauft wurden

Bad-Vilbeler soll zweitgrößten Online-Marktplatz im Darknet betrieben haben

Ein 31-jähriger Mann aus Bad Vilbel ist Mitte April von Kräften der Staatsanwaltschaft Frankfurt und dem Bundeskriminalamt (BKA) festgenommen worden. Dies teilte die Frankfurter Behörde nun mit. Dem Bad Vilbeler wird vorgeworfen, gemeinsam mit zwei weiteren Männern den weltweit zweitgrößten kriminellen Online-Marktplatz im Darknet betrieben zu haben. Im Zuge der Festnahmen wurden auch die Wohnungen der drei Verdächtigen durchsucht. Die Männer sitzen in Untersuchungshaft.

Bei dem Online-Marktplatz „Wall Street Market“ handelt es sich um eine Plattform, über die insbesondere Drogen, ausgespähte Daten, gefälschte Dokumente und Schadsoftware verkauft werden. Die Plattform war damit laut der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt auf den internationalen Handel mit kriminellen Gütern ausgerichtet. Zuletzt waren dort rund 63.000 Verkaufsangebote zu finden. Es gab mehr als 1,15 Millionen Kundenkonten und mehr als 5400 angemeldete Verkäufer. Bezahlt wurde mit Bitcoins oder Monero. Die Betreiber der Plattform sollen zwei bis sechs Prozent der Einnahmen aus den Verkäufen erhalten haben.

Um die drei Tatverdächtigen zu finden, arbeiteten die deutschen Behörden mit US-amerikanischen und niederländischen Kollegen und der europäischen Polizeibehörde Europol zusammen. Während Wartungsarbeiten auf der Plattform konnten Cyberspezialisten des BKAs sich Zugang zu der Seite verschaffen.

Bei den Durchsuchungen der Wohnungen der Tatverdächtigen wurde Bargeld in Höhe von mehr als 550.000 Euro, Bitcoins und Monero in sechsstelliger Höhe, mehrere hochwertige Fahrzeuge sowie Computer und Datenträger sichergestellt. Bei einem der Tatverdächtigen wurde eine Schusswaffe sichergestellt. Die Beamten beschlagnahmten zudem den Server des illegalen Marktplatzes. In den USA wurden zeitgleich in Los Angeles zwei der umsatzstärksten Verkäufer festgenommen. (lp)

Logo