Der Main-Radweg zählt zu den schönsten Radfernwegen

Von Kulmbach über Bamberg nach Frankfurt

Der Main-Radweg zählt zu den schönsten Radfernwegen

Wer von Frankfurt aus mit dem Fahrrad in etwas weiter entfernte Naturgebiete und Städte fahren möchte, hat dafür einen guten Weg zur Verfügung: den Main-Radweg. Neben dem Mosel-, Ostesee- und dem Donau-Radweg zählt dieser zu den schönsten und abwechslungsreichsten Radfernwege Deutschlands. Dies berichtet das Geo-Reportage-Magazin in einem aktuellen Artikel.

Zuvor hatte der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e. V. (ADFC) den Main-Radweg im Jahr 2008 als ersten deutschen Radfernweg mit fünf Sternen ausgezeichnet. Der Fahrradverband begründete dies damit, dass der Weg zu 90 Prozent durch naturnahe und landschaftlich reizvolle Gebiete wie den Spessart führe. Außerdem sind 90 Prozent asphaltiert und 77 Prozent der Strecke breiter als 2,50 Meter. Letzteres ermögliche Radler-Familien auch nebeneinander fahren zu können, heißt es weiter in einem Bericht von ntv.

Der etwa 600 Kilometer lange Radfernweg beginnt an der Quelle des Weißen Mains am Ochsenkopf bei der Gemeinde Bischofsgrün und bei der Quelle des Roten Mains in der Stadt Creußen und folgt dem Flusslauf. Etwa 50 Kilometer weiter kommen die beiden Quellarme bei der Stadt Kulmbach zusammen. Von dort an führt der Radweg weiter über Bamberg, Schweinfurt, Würzburg, Aschaffenburg, Hanau, Offenbach und Frankfurt bis zum Rhein in Mainz-Kastel. Dabei werden auch fränkische Urlaubsgebiete wie das Fichtelgebirge oder der Frankenwald passiert. Mehr Informationen zu der genauen Route und Unterkunftsmöglichkeiten am Weg findet Ihr hier. (lo)

Logo