Lohnt sich eine Fahrt mit dem Ebbelwei-Express?

Eher gemütlich als rasant empfängt der Ebbelwei-Express Touristen sowie Einheimische in seinem rustikalen Ambiente - bis die Gäste selbst schaukeln. Doch rentiert sich eine Fahrt mit der beliebtesten Bimmelbahn Frankfurts?

Lohnt sich eine Fahrt mit dem Ebbelwei-Express?

Der Frankfurter Alex ist begeistert. Nachdem er den Ebbelwei-Express schon zahlreiche Male mit seinem Sohn durch Sachsenhausen hat fahren sehen, sitzt er nun mit seinem Nachwuchs selbst erstmals in Frankfurts besonderer Bahn. Der 45-Jährige kennt die Stadt gut, fühlt sich im Ebbelwei-Express aber dennoch gut aufgehoben: „Ich kann jedem empfehlen, hier mitzufahren, es macht einfach Spaß“, sagt er und sein Sohn Markus stimmt zu.

Das Vater-Sohn-Duo ist trotz regnerischem Wetter in großer Gesellschaft in der Bahn. An der Haltestelle Zoo warten bereits 20 Menschen, um einmal mit der beliebten Bimmelbahn mitzufahren. Steigt man in die Bahn ein, so wird man direkt vom hessischen Schlagerhit „Ei, ei, ei, ei, die Goas is weg“ von der Band voXXclub begrüßt. Gleichzeitig fällt die lebensfrohe Innenausstattung auf: die grünen Sitze und die bunte Fensterbemalung laden Fahrgäste ein, sich von Beginn an wohlzufühlen. Mit dem ersten Ebbelwei in der Hand kann nun gut gelaunt die knapp einstündige Rundfahrt durch die Stadt beginnen.

Mehr als nur Ebbelwei

„Es ist die Kombination aus Ebbelwei, sich gemütlich mit Freunden zu unterhalten und natürlich die Stadt ein bisschen näher kennenzulernen.“ - Tobias, 29, Besucher

Während der Fahrt erhalten Gäste eine Flasche Apfelwein - wahlweise auch Apfelsaft oder Mineralwasser - und eine Tüte Brezeln. Doch der Ebbelwei ist nicht die einzige Motivation um hier mitzufahren: „Es ist die Kombination aus Ebbelwei, sich gemütlich mit Freunden zu unterhalten und natürlich die Stadt ein bisschen näher kennenzulernen“, sagt der 29-jährige Tobias, der aus Düsseldorf zu Besuch in Frankfurt ist. Dem stimmen seine Freunde lachend zu. Ein Manko gibt es allerdings: „Wir hatten etwas mehr Partymusik erwartet“, sagt die 30-jährige Eva, die aus Stuttgart angereist ist.

Statt Partymusik hört man Lieder im hessischen Dialekt, die sich auf Frankfurt und die Besonderheiten der verschiedenen Stadtteile beziehen. Zu hören sind beispielsweise das bekannteste Frankfurter Lied „Die Frau Rauscher aus der Klappergass“ sowie das eigens für die Straßenbahn kreierte Lied „In Unserem Ebbelwei-Express“ von Ossi Trogger und dem Männerchor der Stadtwerke Frankfurt am Main. So kann man die Frankfurter Kultur und die zahlreichen Sehenswürdigkeiten entlang der Fahrt gleich besser verinnerlichen. An der Haltestelle Römer steigen dann viele Fahrgäste aus, um die Sehenswürdigkeiten aus der Nähe zu begutachten. Das passt dem Ebbelwei-Express gut ins Programm, denn auch an dieser Haltestelle wartet bereits der nächste Ansturm an Touristen, die sich spontan dazu entschlossen haben, mit der Bahn zu fahren.

Auch für Frankfurter ein Muss

„Hier hat man es als Fahrgast gemütlich und fühlt sich unbeschwert.“ - Ioannis, Ebbelwei-Express-Fahrer

Nicht nur den Gästen macht die Fahrt Spaß, auch Schaffnerin Marlene liebt und lebt seit bereits sechs Jahren ihren studentischen Nebenjob. Das Besondere am Ebbelwei-Express ist für sie, dass man hier viele nette Leute trifft, die gute Laune versprühen und deshalb in der Bahn immer super Stimmung herrscht. „Gerade samstags ist hier viel los, da viele Gruppen einsteigen wie Junggesellenabschiede, Vereins- oder Geburtstagsgruppen.“ Sonntags sei es vergleichsweise etwas ruhiger, denn da fahren viele Familien mit. Auch Fahrer Ioannis kann dem Fahrvergnügen nur zustimmen und jedem ans Herz legen: „Ich kann die Fahrt mit uns definitiv weiterempfehlen, auch Frankfurtern. Es ist eine schöne Erfahrung. Hier hat man es als Fahrgast gemütlich und fühlt sich unbeschwert.“

Fahrpreise und Programm

Der Spaß kostet Erwachsene 8 Euro. Seit April 2o19 können aber mehr Fahrgäste zu einem ermäßigten Preis mitfahren. Dazu zählen nicht mehr nur Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre, sondern unter anderem auch Schüler, Auszubildende, Studierende, Schwerbehinderte sowie Seniorinnen und Senioren ab 65. Diese spezifischen Personengruppen zahlen fortan an nur noch 3,50 Euro für den originellen Fahrspaß, wenn sie einen entsprechenden Nachweis vorlegen können.

Die Tickets können die Fahrgäste an den Haltestellen des Ebbelwei-Express’ an Samstagen, Sonn- und Feiertagen direkt beim Schaffner erwerben. Die Plätze sind allerdings begrenzt: Pro Wagen können maximal 30 Personen mitfahren, dabei gibt es 22 Sitzplätze und acht Stehplätze. Mit dem Ticket kann man dann knapp eine Stunde mitfahren - aber nur bis zur Einstiegshaltestelle. Denn es handelt sich beim Ebbelwei-Express nicht um eine „Hop-On, Hop-Off“-Bahn, wie beispielsweise beim Frankfurter Sightseeing Bus.

Die Fahrt beginnt an der Station Zoo, im Ostend, fährt durch die Innenstadt ins Westend bis sie schließlich ins Ebbelwei-Viertel, Sachsenhausen gelangt. Dabei fährt die Bahn 29 Haltestellen an. Außerdem gibt es keinen Stadtführer auf der Fahrt. Wer aber trotzdem etwas über die Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke wissen möchte, kann sich online den Audioguide der Bimmelbahn anhören oder die wichtigsten Informationen im Flyer nachlesen. (lo)

Logo