Polizei sucht mit Fahndungsfotos nach Ikea-Räuber

Geldbote bei Überfall schwer verletzt

Polizei sucht mit Fahndungsfotos nach Ikea-Räuber

Der Täter, der am 9. November einen Geldboten vor dem IKEA Frankfurt überfallen hat, wird nun von der Polizei mit Fahndungsfotos gesucht.

Der Unbekannte hatte am 9. November gegen 11:25 Uhr einen Geldboten überfallen, als dieser gerade den Werttransporter einladen wollte (wir berichteten). Nach einem kurzen Gerangel bedrohte der Täter den Geldboten mit einer Waffe. Er schaffte es, den Geldkoffer an sich zu nehmen. Bei einem darauf folgenden Schusswechsel wurde der Geldbote schwer verletzt. Der Täter konnte zunächst zu Fuß, danach in einem silberfarbenen Audi A8 vom Tatort flüchten. Das Fluchtfahrzeug wurde später brennend auf einem Feld im Stadtteil Riedberg gefunden.

Die Polizei warnt zudem vor dem Täter, er könne noch bewaffnet sein. Aktuell wird nach dem Unbekannten gefahndet. Der Täter wird von der Polizei als männlich, zwischen 30 - 45 Jahre alt, etwa 1,80 Meter bis 1,90 Meter groß, dicklich mit Bauchansatz beschrieben. Er sei mit einem weißen Kapuzenpullover, einer schwarzen Jogginghose der Marke „Nike“ und hellen Turnschuhen der Marke „Nike“ bekleidet. Er trug zudem weiße Handschuhe, eine schwarze Basecap und eine große schwarze Sonnenbrille.

Die Polizei bittet dafür auch die Öffentlichkeit um Hilfe. Auf den Bildern der Überwachungskamera ist der Mann zu erkennen. Die Frankfurter Kriminalpolizei bittet Personen, die sachdienliche Hinweise zu der abgebildeten Person beziehungsweise dem beschriebenen Täter und/oder dem Fluchtfahrzeug geben können, sich telefonisch unter der Telefonnummer 069 / 755 - 51299 oder mit jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. (pk)

Logo