„Aktenzeichen XY“ zeigt Fall von erschossener Offenbacherin

Mutmaßlicher Täter auf der Flucht

„Aktenzeichen XY“ zeigt Fall von erschossener Offenbacherin

Nachdem die 44-jährige Fatima T. in der Offenbacher Innenstadt am 10. Mai erschossen wurde, wird der Fall am Mittwochabend bei „Aktenzeichen XY… ungelöst“ vorgestellt. Das bestätigte ein Sprecher des Hessischen Landeskriminalamt (LKA) gegenüber Merkurist.

In der Sendung soll der Fall beschrieben werden. Außerdem werde wahrscheinlich ein Bild des mutmaßlichen Schützen gezeigt, so der Sprecher des LKA. Die öffentliche Fahndung soll dazu beitragen, den Täter zu finden. Dieser befindet sich noch auf der Flucht. Von der Vorstellung des Falls bei „Aktenzeichen XY“ erhoffen sich die Beamten neue Erkenntnisse über den Tathergang und vor allem über den Verbleib des mutmaßlichen Täters.

Nach aktuellen Erkenntnissen hat der Tatverdächtige Fatima T. mit einem Schuss in den Hals getötet, als sie in ihrem Auto auf ihren 13-jährigen Sohn wartete. Der Mann soll in der Offenbacher Luisenstraße mit einem grauen Audi an den Porsche der 44-Jährigen herangefahren sein und dann aus seinem Fahrzeug heraus den tödlichen Schuss abgegeben haben.

Die 44-Jährige wurde so schwer verletzt, dass sie noch im herbeigerufenen Rettungswagen starb. Der Wagen des mutmaßlichen Täters wurde nach der Tat in der Klingsporstraße gefunden.

Die Hintergründe der Tat sind noch nicht geklärt. Einen familiären Hintergrund wollte die Polizei weder bestätigen, noch ausschließen. (lo)

Logo