Noemis Mutter: „Bitte helft mir, sie wiederzufinden“

Zuletzt in Frankfurter Straßenbahn gesichtet

Noemis Mutter: „Bitte helft mir, sie wiederzufinden“

Die Mutter der vermissten 14-jährigen Noemi S. aus Oberursel hat sich in der Nacht zu Montag mit einem emotionalen Facebook-Post an die Öffentlichkeit gerichtet. Darin bittet sie um Mithilfe bei der Suche nach ihrer Tochter. Seit dem 1. Juni gilt ihre Tochter als vermisst.

„Jeder, der ein Kind hat, kann sich wohl vorstellen, dass man als Mutter fast zerbricht an der Ungewissheit, ob es seinem Kind gut geht und wo es ist“, schreibt sie in ihrem Hilferuf auf Facebook. Und wendet sich auch direkt an die Öffentlichkeit: „Bitte helft mir, sie wiederzufinden.“

Das Mädchen war zuletzt bei Freunden in Frankfurt zu Besuch. Der letzte Hinweis über ihren Aufenthaltsort kam ebenfalls aus Frankfurt, so die Mutter. Dort sei sie am Freitag, 7. Juni, in einer Straßenbahn gesehen worden. Die Polizei ist diesem und allen anderen Hinweisen, die bis dato eingetroffen sind, nachgegangen - allerdings erfolglos.

Polizei vermutet Noemi weiter im Rhein-Main-Gebiet

Wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums Westhessen auf Anfrage bestätigt, wird sie noch immer vermisst. Die Ermittler gehen davon aus, dass sie sich noch im Rhein-Main-Gebiet aufhält. Es gebe aktuell keine näheren Hinweise, dass sie sich im Ausland befindet. Zunächst hatten die Ermittler vermutet, dass Noemi sich auf dem Weg nach Paris befände.

Wie die Mutter der Vermissten in ihrem Facebook-Post schreibt, wüssten Freunde ihrer Tochter, wo sie sich aufhält oder hätten sogar eine aktuelle Handynummer. Sie würden sich allerdings weigern, die Informationen der Mutter und der Polizei zu geben. Daher bittet sie die Eltern, mit ihren Kindern zu sprechen, da sich diese oft keine Gedanken machen würden, was den Kindern im Frankfurter Milieu passieren könne. Dieses Milieu bezeichnet sie in ihrem Post zudem als „mehr als beängstigend“.

Gegen Ende ihres Facebook-Posts stellt Noemis Mutter noch eines klar: „Sie muss keine Angst haben nach Hause zu kommen oder dergleichen“, schreibt sie über ihre Tochter. Ihrem Verschwinden sei kein Streit mit ihr vorausgegangen, vielmehr sieht sie den Freundeskreis ihrer Tochter als Grund dafür an.

Update 12. Juni 2019:

Das vermisste Mädchen ist mittlerweile wieder zuhause. Weitere Infos dazu findet Ihr hier. (ab)

Logo