Demo für den Verbleib von Alex Meier geplant

Auch fünf Tage nach der Bekanntgabe, dass Alex Meier nicht mehr für die Eintracht spielen wird, haben sich die Gemüter der Fans noch nicht beruhigt. Nun ist eine Demonstration angekündigt.

Demo für den Verbleib von Alex Meier geplant

Am Montagabend kam die Meldung, welche seither die Frankfurter Eintracht-Fans erhitzt, per Pressemitteilung des Fußballvereins: Der Vertrag von Alex Meier wird nicht verlängert. Damit wird seine Zeit bei der Eintracht am 30. Juni enden. Schon innerhalb weniger Minuten war aus den Kommentaren in den Sozialen Medien das Unverständnis der Anhänger über diese Entscheidung zu vernehmen. Einige konnten den Schritt aus wirtschaftlicher und sportlicher Sicht zwar nachvollziehen, doch die Meisten hätten den „Fußballgott“ gerne weiterhin bei der Eintracht gesehen.

Nun hat ein Anhänger auf Facebook eine Veranstaltung erstellt, bei der er eine Demonstration für den Verbleib von Alex Meier ankündigt. Am 10. Juni sollen enttäuschte Fans gemeinsam vor dem Stadion protestieren. In dem Informationstext dazu heißt es: „Wie die meisten von euch hat mich die Nachricht über die Ablehnung einer Vertragsverlängerung unseres Fußballgottes Alex Meier tief erschüttert. Ein einzigartiger Spieler, ein einzigartiger Typ, der uns immer die Treue gehalten hat. Egal ob Europa oder 2. Liga.“ Der Initiator der Veranstaltung ist ein Frankfurter Fan. Er wolle eine friedliche Demonstration und hoffe, vielleicht etwas bewegen zu können.

Ein Zeichen setzen

Mit Merkurist hat er über seine Intension dahinter gesprochen. Marco Russo - er heißt nur zufällig so ähnlich wie der Abwehrspieler - sei auf die Idee gekommen, als er mit seiner Band bei der Probe war und über Alex Meier gesprochen hat. „Die Jungs fanden die Idee mit der Demo verrückt und haben wohl gedacht, ich scherze. Aber ich habe mich entschlossen das durchzuziehen, weil ich nicht untätig zusehen wollte, bei einer, meiner Meinung nach, großen Ungerechtigkeit.“

„Werte, wie Loyalität und Vereinstreue werden heute zu wenig geachtet.“ - Marco Russo, Demonstrationsanmelder

Die Demonstration soll einen symbolischen Charakter ausstrahlen. „Werte, wie Loyalität und Vereinstreue werden heute zu wenig geachtet“, findet Russo. Es gebe nur ganz selten solche Spieler wie Alex Meier die in allen Höhen und Tiefen zu ihrem Verein stehen. Er glaube allerdings nicht, dass die Demonstration großen Eindruck bei der Eintracht hinterlassen werde. „Sie haben nach wirtschaftlichen Aspekten geurteilt, was generell auch wichtig und richtig ist - allerdings sollte das in diesem Fall nicht die oberste Priorität sein.“

Großes Interesse an der Facebook-Veranstaltung

„Ich hätte nicht gedacht, dass das Ganze solche Wellen schlägt.“ - Marco Russo

Anders ist die Reaktion der Fans. „Ich hätte nicht gedacht, dass das Ganze solche Wellen schlägt“, berichtet Russo. Er erwarte bis zu 2000 Menschen, die am Sonntag den Weg zum Stadion finden werden. „Damit habe ich nie gerechnet“, fasst er zusammen.

Michael Jennisch vom Ordnungsamt hatte am Freitagnachmittag die Demonstrationsanmeldung vorliegen, wie er auf Nachfrage von Merkurist sagt. Am Montagvormittag hatten schon mehr als 800 Personen bei der Facebook-Veranstaltung zugesagt, 4000 seien interessiert. Alle Informationen zu der geplanten Demonstration findet Ihr hier.

![bcd3a6a4-e241-4b8b-89db-c99ad47d7b81]

Logo