Busfahrer-Warnstreik auch in Frankfurt

Voraussichtlich 64 Linien betroffen

Busfahrer-Warnstreik auch in Frankfurt

Die Gewerkschaft Verdi fordert Busfahrer in Hessen zum Streik auf. Davon betroffen ist auch die Stadt Frankfurt. Wie die städtische Nahverkehrsgesellschaft „trafficQ Frankfurt am Main“ berichtet, soll der Streik am Freitagmorgen gegen 2:30 Uhr beginnen.

Von dem großräumigen Streik sollen insgesamt 64 Frankfurter Buslinien betroffen sein. In der Stadt werden sich die Auswirkungen wegen dem U-Bahn-Netz voraussichtlich in Grenzen halten, so ein Sprecher der traffiQ. S-Bahnen, U-Bahnen, Straßenbahnen sowie Regionalzüge sollen morgen planmäßig fahren. Die traffiQ empfiehlt den Fahrgästen, sich vor einer geplanten Fahrt über die jeweilige Verbindung zu informieren.

Grund für die etwa 25 Stunden andauernde Arbeitsniederlegung der Busfahrer sind die erfolglos abgebrochenen Lohnverhandlungen zwischen dem Landesverband Hessischer Omnibusunternehmer (LHO) und der Gewerkschaft Verdi.

Planmäßig und sicher sollen laut „traffiQ“ folgende Linien verkehren:

  • alle S-Bahn-Linien (S1 – S9)

  • alle Regionalbahnlinien

  • alle U-Bahn-Linien (U1 – U9)

  • alle Straßenbahnlinien (11 – 21)

Aktuelle Informationen zum Streik gibt es im Radio, im Internet und auf den Websites von RMV und traffiQ . (ts)

Logo