20.000 Demonstranten in Frankfurt erwartet

Mehrere Demos am Wochenende angesetzt

20.000 Demonstranten in Frankfurt erwartet

Rund 20.000 Demonstranten wollen am Samstag in Frankfurt vor dem Messegelände gegen die aktuell laufende Automobilausstellung IAA protestieren. Die Organisatoren haben zu einer Fahrrad-Sternfahrt aufgerufen, bei der Demonstranten auch aus umliegenden Städten mit dem Fahrrad zum Protest in Frankfurt fahren werden. Auch für Sonntag sind laut Polizei mehrere Demonstrationen angemeldet.

Am Wochenende wird es deshalb zu erheblichen Einschränkungen im Straßenverkehr und im öffentlichen Nahverkehr kommen. Straßen können auch kurzfristig gesperrt werden. Die Polizei rät allen, die Innenstadt weiträumig zu umfahren oder wenn möglich S- und U-Bahnen zu nutzen. Die Anreise zum Messegelände soll neben dem ÖPNV auch mit dem Auto über das Rebstockgelände möglich sein. Oberirdisch - also vor allem bei Straßenbahnen und Bussen - werden Verspätungen und Ausfälle durch die Demonstrationen erwartet.

Bereits seit Freitagvormittag ist wegen der anstehenden Demonstrationen die linke Spur von Theodor-Heuss-Allee und Friedrich-Ebert-Anlage stadteinwärts gesperrt. Am Samstag wird es ganztägig zu Sperrungen an verschiedenen Stellen in der Stadt kommen. Betroffen sind unter anderem ab 6 Uhr morgens die Senckenberganlage, die Friedrich-Ebert-Anlage sowie die Theodor-Heuss-Allee ab der Varrentrappstraße. Alle drei Straßen werden bis abends in beide Richtungen gesperrt sein. Früh morgens wird die Ausfahrt aus den Bereichen noch möglich sein. Hineinfahren können Autofahrer allerdings nicht mehr.

Kurzzeitig Autobahnabschnitte gesperrt

Gegen 12 Uhr begibt sich die Organisation „NaturFreunde Deutschlands“ von der Hauptwache aus durch die Innenstadt zur Messe, um gegen 14:30 Uhr in der Friedrich-Ebert-Anlage an einer Abschlusskundgebung teilzunehmen. Gegen 13:30 Uhr wird ein Teil der Fahrrad-Sternfahrt an der Ostparkstraße erwartet. Von dort aus fahren die Demonstranten über den Alleen-Ring durch die Stadt ebenfalls zur Messe. Gegen 13:45 Uhr wird ein weiterer Teil der Sternfahrt an der Nibelungenallee eintreffen, um anschließend auch in Richtung Messe zu fahren. Kurzzeitig werden wegen des Fahrradkorsos rund um Frankfurt auch Abschnitte der Autobahnen A648 und A661 sowie die B40 gesperrt.

Auch am Sonntag wird es rund um die Messe zeitweise zu Einschränkungen im Straßenverkehr kommen. Laut Polizei sind auch dann mehrere Demonstrationen und Versammlungen angemeldet. Erwartet werden am Sonntag mehrere hundert Demonstranten. Betroffen sind der Platz der Einheit, die Straße der Nationen sowie die Friedrich-Ebert-Anlage. Die Emser Brücke wird ganztägig gesperrt sein.

Die Polizei rät allen, die am Wochenende durch die Stadt müssen, die Internetportale MainZiel sowie die Fahrplanauskünfte des Rhein-Main-Verkehrsverbunds (RMV) sowie der Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) zu nutzen. Über die App „Katwarn“ wird am Wochenende auf entsprechende Verkehrsbeeinträchtigungen in der Innenstadt hingewiesen. An beiden Tagen wird die Polizei Frankfurt über ihren Twitter-Account aktuelle Informationen veröffentlichen. (df)

Logo