Bundespolizisten retten Mann das Leben

72-Jähriger bei Kontrolle zusammengebrochen

Bundespolizisten retten Mann das Leben

Erneut haben Bundespolizisten einen Mann am Frankfurter Flughafen wiederbelebt und ihm damit das Leben gerettet. Der Vorfall ereignete sich am Sonntagmorgen.

Wie die Bundespolizei berichtet, passierte ein 72-jähriger polnischer Staatsangehöriger eine grenzpolizeiliche Einreisekontrolle im Bereich B des Terminals 1. Kurz vor der zollrechtlichen Kontrolle brach der Mann leblos zusammen. Beamte der Bundespolizei und der Bundeszollverwaltung begannen sofort mit den Reanimationsmaßnahmen. Nach Eintreffen des Rettungsdienstes konnte der Betroffene weiter stabilisiert werden. Im Anschluss wurde der polnische Staatsbürger in das Universitätsklinikum in Frankfurt am Main eingeliefert. Ersten Erkenntnissen zufolge erlitt er einen Herzinfarkt, sein Gesundheitszustand ist jedoch stabil.

Während der Maßnahmen mussten mehrere Grenzkontrollschalter geschlossen und Sichtschutzwände aufgestellt werden. Es kam zu geringfügigen Beeinträchtigungen im Betriebsablauf.

Bereits am vergangenen Dienstag kam es zu einem ähnlichen Vorfall im Flughafen. Dort war ein 47-Jähriger zusammengebrochen (wir berichteten). (mm)

Logo