Vier Frankfurter Buchhandlungen werden ausgezeichnet

Gütesiegel und Preisgeld für die Gewinner

Vier Frankfurter Buchhandlungen werden ausgezeichnet

Vier Buchhandlungen aus Frankfurt werden mit dem Deutschen Buchhandlungspreis ausgezeichnet. Das geht aus einer am Dienstag von der Staatsministerin für Kultur und Medien veröffentlichten Liste der Preisträger hervor. Die Preisverleihung findet im Oktober in Rostock statt.

Gewonnen haben unter anderem die Autorenbuchhandlung „Marx & Co“ in Bockenheim, die Buchhandlung „Bergen erlesen“ in Bergen-Enkheim sowie die beiden Buchhandlungen „Land in Sicht“ und „Ypsilon“ im Nordend. Geehrt werden mit dem Preis inhabergeführte Buchhandlungen, die ein literarisches Sortiment oder ein kulturelles Veranstaltungsprogramm anbieten, innovative Geschäfts­modelle verfolgen oder sich in der Lese- und Literaturförderung engagieren.

Deutschlandweit wurden in diesem Jahr 118 Buchhandlungen mit dem Preis ausgezeichnet. Beworben hatten sich 467 Buchhandlungen, das sind acht Prozent mehr als im vergangenen Jahr. 62 Buchhandlungen, also mehr als die Hälfte der Preisträger, haben sich in diesem Jahr zum ersten Mal für den Deutschen Buchhandlungspreis beworben.

Die ausgezeichneten Buchhandlungen bekommen ein Gütesiegel und ein Preisgeld aus einer von drei Kategorien: Bis zu 100 hervorragende Buchhandlungen erhalten 7000 Euro. Bis zu fünf Buchhandlungen, die besonders herausragen, bekommen 15.000 Euro. Die drei besten nominierten Buchhandlungen können 25.000 Euro gewinnen. Was die Frankfurter Buchhandlungen gewonnen haben, ist noch nicht bekannt. Welche der ausgezeichneten Buchhandlungen in welcher Kategorie gelistet wird, wird erst bei der Preisverleihung im Oktober bekanntgegeben. (ms)

Logo