Neue Wohnungen für Studierende in Niederrad

Zwölf 4er-WGs

Neue Wohnungen für Studierende in Niederrad

48 Studenten haben am Mittwoch neue Wohnungen für Studierende in der Hahnstraße in Niederrad bezogen. Die Wohnungen wurden von der Wohnungsbaugesellschaft ABG Frankfurt Holding gebaut und vom Studentenwerk Frankfurt für zehn Jahre gemietet.

Auf einer Fläche von rund 100 Quadratmetern leben jeweils vier Studierende zusammen. Jeder von ihnen hat ein eigenes Zimmer, das zwischen 12,5 und 15,5 Quadratmeter groß ist. Zu der Wohnung gehört außerdem eine voll ausgestattete Küche, ein Bad und ein Fahrradkeller. Für ihr WG-Zimmer zahlen die Studenten zwischen 250 und 280 Euro monatlich - inklusive Nebenkosten, Internet und Kabel-TV.

Der Bau der Wohneinheiten ist Teil des Wandlungsprozesses in der früheren Bürostadt in einen attraktiven Standort des Wohnens. „'Wohnen für alle' heißt für uns natürlich auch, dass wir Wohnraum für Studierende anbieten“, sagt Frank Junker, Geschäftsführer der ABG Frankfurt Holding. „Hier haben wir ein neues Konzept umgesetzt, in dem wir nicht Einzelappartements, sondern Wohnraum für Wohngemeinschaften zur Verfügung stellen.“

Auch das Studentenwerk freut sich über die neuen Wohnungen. „Viele Studierenden in Frankfurt suchen nach bezahlbaren Wohnungen“, sagt Manfred Schubert-Zsilavecv, Vizepräsident der Goethe-Universität und Verwaltungsvorsitzender des Studentenwerks Frankfurt. Die Wohnungsbaugesellschaft hat mittlerweile den Wohnraum von fast einem Viertel der Frankfurter geschaffen.

Logo