Diese fünf Weihnachtsmärkte in Frankfurt solltet Ihr besuchen

Auf rund 43 Weihnachtsmärkten wird in Frankfurt in diesem Jahr die Weihnachtszeit mit Glühwein und Punsch eingeläutet. Wir stellen Euch fünf besondere Weihnachtsmärkte in der Stadt vor, die einen Besuch wert sind.

Diese fünf Weihnachtsmärkte in Frankfurt solltet Ihr besuchen

Mit dem Start der Adventszeit heißt es in Frankfurt wieder Bratwurst, Glühwein und heißer Äppler. Die ersten Weihnachtsmärkte beginnen bereits in der letzten Novemberwoche. Neben dem großen Frankfurter Weihnachtsmarkt gibt es in der Vorweihnachtszeit wieder einige andere besondere Märkte zu entdecken. Wir haben fünf spezielle Weihnachtsmärkte gesammelt, die wir Euch hier vorstellen.

Schwedischer Weihnachtsmarkt

Vom 29. November bis 1. Dezember findet in Preungesheim der Weihnachtsmarkt des Schwedischen Kirchenvereins statt. Neben schwedischem Essen und der bekannten schwedischen Princesstorte wird Kunsthandwerk (Hemslöjd), Schmuck aus Lappland, Textilien und schwedisches Glas und Kristall angeboten. An einem Souvenirstand können auch Elchfans einige Kleinigkeiten finden. Geöffnet hat der Markt am Freitag von 16 bis 20 Uhr, am Samstag von 11 bis 18 Uhr und am Sonntag von 12 bis 16 Uhr.

Weihnachtsmarkt der Künstler

Auch in diesem Jahr findet wieder der Künstler-Weihnachtsmarkt statt. Vom 26. November bis 22. Dezember an der Paulskirche und vom 6. bis zum 22. Dezember in den Römerhallen am Römer gibt es einiges zu entdecken: Auf dem Weihnachtsmarkt Frankfurter Künstlerinnen und Künstler präsentieren über 100 Künstler ihre Gemälde, Grafiken, Fotografien und Objekte. Die ausgestellten Kunstwerke können auch gekauft werden. Geöffnet ist der Weihnachtsmarkt jeweils von 12 bis 20 Uhr (am 22. Dezember 12 bis 18 Uhr).

Rosa Weihnachtsmarkt

Der Friedrich-Stoltze-Platz leuchtet bald wieder rosa: Vom 25. November bis zum 22. Dezember findet dort wieder die „Rosa Weihnacht“ statt. Bei lila leuchtenden Bäumen, einer riesigen Feuerzangenbowle und rosa Weihnachtspunsch gibt es hier einen besonderen Weihnachtsmarkt. Laut Veranstalter hat sich die „Rosa Weihnacht“ zu einer zentralen Anlaufstelle für die Gay Community und deren Freunde etabliert. Geöffnet ist jeden Tag jeweils von 10 bis 21 Uhr.

CityXmas auf der Dachterasse

Bei einem Glas Glühwein auf die Skyline blicken: Das erwartet die Besucher des „CityXmas Weihnachtsmarkts“ auf der „CityAlm“, dem Dach des Parkhauses an der Konstablerwache. Seit dem 1. November findet hier zum dritten Mal der Weihnachtsmarkt statt. Neben Pulled Pork Burgern, belgischen Waffeln und heißem Äppler , gibt es auch wieder scharfe Feuerwurst, Crepes und kalte Getränke für die Besucher. Geöffnet ist Montag bis Donnerstag von 16 bis 23 Uhr, Freitag von 16 bis 0 Uhr, Samstag von 14 bis 0 Uhr und Sonntag von 14 bis 23 Uhr.

Weihnachtsmarkt für Kinder

Auch für die Kleinsten gibt es in diesem Jahr einen eigenen Weihnachtsmarkt: Vom 7. bis zum 22. Dezember können Kinder im Frankfurter Ratskeller malen, basteln und Plätzchen backen. Der Eintritt ist frei, einzelne Aktionen kosten 5 Euro. Der Weihnachtsmarkt für Kinder ist täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet.

Insgesamt gibt es in diesem Jahr 43 verschiedene Weihnachtsmärkte in Frankfurt. Informationen zu den weiteren Märkten bekommt Ihr beim Bürgeramt. Erhältlich ist die Weihnachtsmarktübersicht von Montag bis Freitag zwischen 10 und 18 Uhr in der Bürgerberatung in der Neuen Altstadt, oder per E-Mail unter buergerberatung@stadt-frankfurt.de. (ab)

Logo