Junge (9) erleidet Knalltrauma nach Böllerwurf

Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung

Junge (9) erleidet Knalltrauma nach Böllerwurf

Ein 9-jähriger Junge ist am Donnerstag im Bahnhof Frankfurt-Höchst durch einen Böllerwurf verletzt worden. Das berichtet die Frankfurter Polizei.

Gegen 10:40 Uhr warf ein 16-jähriger Frankfurter einen Böller im Bahnhof. Dabei wurde der 9-Jährige verletzt. Durch den Böllerwurf erlitt der Junge ein Knalltrauma und musste ärztlich versorgt werden. Nach einem Zeugenhinweis konnten die Beamten den 16-jährigen Verursacher im S-Bahnbereich des Frankfurter Hauptbahnhofs auffinden und kontrollieren.

Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung gegen den 16-Jährigen ein. (rk)

Logo