Polizei ermittelt gegen Männergruppe wegen versuchten Totschlags

Mit schweren Verletzungen im Krankenhaus

Polizei ermittelt gegen Männergruppe wegen versuchten Totschlags

Eine unbekannte Männergruppe hat am Freitagabend einen 37-Jährigen in Höchst zusammengeschlagen. Der Mann liegt mit schweren Verletzungen im Krankenhaus. Die Polizei ermittelt nun wegen versuchten Totschlags gegen die Tätergruppe.

Wie die Beamten mitteilen, kam es gegen 23 Uhr im Allmeygang, unweit der Parkanlage Justinusgärtchen, zu der Auseinandersetzung. Laut Anwohnern, die den Vorfall bemerkt hatten, schlugen und traten die vier bis fünf Unbekannten auf den 37-Jährigen ein, auch als er bereits am Boden lag.

Rettungskräfte versorgten den Mann zunächst vor Ort und brachten ihn dann in ein Krankenhaus. Die Männergruppe soll sich laut den Zeugen des Öfteren in der Parkanlage Justinusgärtchen aufhalten.

Sie sollen zwischen 20 und 30 Jahre alt sein. Einer habe eine auffällige "Undercut"-Frisur gehabt, ein anderer habe einen roten Kapuzenpullover getragen. (lp)

Logo