Drei Demos ziehen am Sonntag durch Frankfurt

Verkehrsbehinderungen in der Innenstadt

Drei Demos ziehen am Sonntag durch Frankfurt

Drei Demonstrationen sollen am Sonntag durch die Frankfurter Innenstadt ziehen. Wie die Polizei mitteilt, werden zu den Veranstaltungen, die zwischen 11 Uhr und 17:30 Uhr stattfinden, insgesamt rund 15.000 Teilnehmer erwartet.

Die erste Veranstaltung ist für 11:15 Uhr geplant. Am Kaisersack startet die Versammlung mit einer Auftaktkundgebung zum Thema „Unser Europa rettet“. Im Anschluss ziehen die Demonstranten Richtung Alte Oper. Erwartet werden hier laut Polizei etwa 700 Teilnehmer.

Der Opernplatz ist auch Start und Ziel der zweiten Demonstration am Sonntag, bei der ein Großteil der 15.000 Demonstranten erwartet wird. Unter dem Motto „Solidarisch in Vielfalt: Gerechtes Europa statt rechtes Europa“ startet die Demo um 12 Uhr am Opernplatz. Im Anschluss an eine Auftaktkundgebung zieht der Demonstrationszug durch die Innenstadt und kehrt dann an den Opernplatz zurück.

Die dritte Versammlung läuft ab 14:30 Uhr durch die Stadt. Unter dem Titel „Der Genozid an den Pontos-Griechen“ wird ein Schweigemarsch veranstaltet. Der Marsch startet voraussichtlich am Grüneburgpark und soll über die Eschersheimer Landstraße und den Goetheplatz auf den Römerberg führen. Erwartet werden hier etwa 100 Teilnehmer.

Wegen der Demonstrationen wird es laut Polizei zu erheblichen Verkehrsbehinderungen kommen. Daher rät die Polizei Autofahrern, die Innenstadt am Sonntag weiträumig zu umfahren oder auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen. Auch hierbei kann es womöglich zu Einschränkungen kommen. (mr)

Logo