VGF feiert mit historischen Straßenbahnen

Einen Blick hinter die Kulissen im Straßenbahn-Depot Gutleut können Interessierte am Sonntag werfen: Dann feiert die Vekehrsgesellschaft Frankfurt 100 Jahre Gutleut - mit einem Tag der offenen Tür.

VGF feiert mit historischen Straßenbahnen

Ob historische Straßenbahnen, Sondereditionen oder Fahr-Simulationen: Am Sonntag feiert die Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) den 100. Geburtstag des Betriebshofs im Gutleutviertel mit einem Tag der offenen Tür. Dabei können die Besucher einen Blick hinter die Kulissen und auf Meilensteine der Frankfurter Straßenbahn-Geschichte werfen.

Auf den Tag genau seit einem Jahrhundert wird der Betriebshof Gutleut am Sonntag für Straßen- und zeitweise auch U-Bahnen als Depot und Werkstatt genutzt. In dieser Zeit fuhren dort die verschiedensten Modelle ein und aus. Einige davon zeigt die VGF gemeinsam mit dem Verein Historische Straßenbahnen Frankfurt am Main (HSF).

Historische Bahnen und Ausstellungsstücke

Neben den historischen Bahnen K, also dem Ebbelwei-Express, L und M mit Anhängern sowie den Modellen N, O und P wird auch ein alter, rotweißer U2-Wagen zu sehen sein. Die U-Bahnen wurden bis 2003 im Gutleutviertel gelagert und fuhren über den Hauptbahnhof, die Messe und den Industriehof. Auch die Winterdienst-Straßenbahn, der Sonderwagen „SchneeschieBÄR“ vom Typ P, wird ausgestellt.

Mit dabei sind am Sonntag außerdem zwei Exponate aus dem Verkehrsmuseum, die laut VGF seit Jahren nicht außerhalb des Museums zu sehen waren. Zum einen ist das ein Tram-Wagen der Baureihe H, zum anderen ein Original-Wagen der „Frankfurt-Offenbacher-Trambahn-Gesellschaft“ (FOTG). Bekannt waren die Wagen auch unter ihrem Spitznamen „Knochenmühle“ - Grund dafür war der mangelnde Fahrkomfort der Bahnen. Die Bahnen der FOTG starteten vor 135 Jahren zwischen Frankfurt und Offenbach und waren die ersten Straßenbahnen weltweit mit Gleisen und Oberleitung, so die VGF.

Kostenloser Pendelverkehr ab Hauptbahnhof

Neben den vielen Bahnen, die die Besucher sich anschauen können, gibt es beim Tag der offenen Tür auch Führungen durch die Werkstatt und Fahrten mit den Fahr-Simulatoren in der betriebseigenen Fahrschule. Für Kinder gibt es an dem Tag Bastel- und Malangebote. Wer einen Abstecher ins Verkehrsmuseum machen will, kann das ebenfalls tun: Von 11 bis 18 Uhr hat es geöffnet. Der historische Bus 434 pendelt zwischen dem Museum und dem Betriebshof Gutleut.

Die Anfahrt zum Betriebshof in der Mannheimer Straße 117 empfiehlt die VGF mit den U-Bahn-Linien U4 und U5, allen S-Bahnlinien sowie den Straßenbahn-Linien 11, 12, 14, 16 und 21. Ausstieg ist am Hauptbahnhof. Von dort pendeln im 15-Minuten-Takt kostenlos ein O- und zwei P-Wagen zum Betriebshof und zurück. Auch die Buslinie 37 mit Halt an der Heilbronner Straße führt zum Betriebshof.

Der Tag der offenen Tür am Betriebshof Gutleut findet am Sonntag, 16. Juni 2019, von 11 bis 18 Uhr statt. (df)

Logo